Pflegeheim



SkandalfallEin Horrorheim mit Alpenblick

Schimmel, Schmutz, Verwahrlosung, Bewohner und Bewohnerinnen am Rande des Verhungerns: In einer Seniorenresidenz am bayerischen Schliersee soll es über Jahre unfassbare Zustände gegeben haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt in 88 Fällen wegen Körperverletzung und untersucht 17 Todesfälle. Endgültig ans Licht kam der Skandal durch einen Corona-Ausbruch, doch schon Jahre zuvor stand das Heim im Gerede.



DatenschutzNamensschilder: Das Geheimnis des Pflegeheimaufenthalts

Aus unserer Print-Rubrik "Leser fragen, die Redaktion antwortet" kommt diese Frage rund um Namensschilder im Pflegeheim. So selbstverständlich und praktisch dies auch klingt, die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verlangt hierzu eine Einwilligung. Wie diese erfolgen sollte und wie schon in der Telefonzentrale rechtliche Probleme entstehen können, erklären wir in diesem Service-Beitrag.



UntersuchungEigenbeteiligung: Spahn und das Pflegeversicherungsrätsel

Die Kosten für stationäre Pflege im Alter steigen seit Jahren deutlich an. Muss deshalb die Eigenbeteiligung für eine Pflegeheimunterbringung gedeckelt werden? Bundesgesundheitsminister Spahn sagt "Ja". Eine Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) ist vorsichtiger. Die ermittelten Zahlen würden "keine eindeutigen Rückschlüsse auf einen möglichen Reformbedarf" zulassen.  



Terror zwischen Bewohnern bleibt häufig unbemerktZQP-Ratgeber: Gewalt zwischen Pflegebedürftigen vorbeugen

Gewalt zwischen Bewohnern von Pflegeeinrichtungen ist keine Seltenheit. Jedoch wird sie nicht immer bemerkt oder beachtet. Für die betroffenen Personen im Heim kann eine Gewalteinwirkung jedoch zu schwerwiegenden Folgen führen, die sodann auch die gesamte Einrichtung betreffen können. Zur Prävention von Gewalt zwischen Heimbewohnern hat die ZQP-Stiftung zuletzt zahlreiches Übungs- und Informationsmaterial zur Verfügung gestellt, wovon wir im Folgenden einige Punkte aufgreifen.