Anzeige
PWG-Seminare

Es ist kein Thema, über das gern gesprochen wird und doch ist es durchaus präsent im Pflegeberuf: Gewalt in der Pflege – laut einer Studie des Zentrums für Qualität in der Pflege (ZQP) erlebt rund ein Drittel der Pflegekräfte, dass die Rechte von Pflegebedürftigen regelmäßig missachtet werden. Auch umgekehrt müssen Pflegekräfte sich in ihrem Beruf mit aggressivem Verhalten von Pflegebedürftigen durchaus auseinandersetzen.

Was genau unter Gewalt im Pflegealltag fällt, darüber klärt das ZQP anschaulich in diesem kurzen Erklärvideo auf:

Wichtig zu wissen ist also, dass Gewalt nicht auf rein körperliche Übergriffe reduziert werden kann. Ebenso ist Gewalt beispielsweise in Form von Anschreien, Nichtbeachtung oder Beschämen möglich.

Die gemeinnützige Stiftung hat darüber hinaus ein Internetportal (www.pflege-gewalt.de) eröffnet, auf dem umfassende Informationen zum Thema Gewalt in der Pflege bereit stehen. Unter anderem kann man sich hier über Häufigkeit, Erscheinungsformen und Präventionsmöglichkeiten von Gewalt informieren. Auch telefonische Kontaktdaten zu Beratungseinrichtungen sind dort für Ratsuchende, die mit dem Thema Gewalt in der Pflege konfrontiert werden, zu finden.