Vergleich der Entgelte in der Pflegebranche.
Ver­gleich der Ent­gel­te von - und Kran­ken­pfle­ge­kräf­te.moerschy/Pixabay.com [CC0 1.0]

Zwar sind die Löh­ne zwi­schen 2012 und 2016 ins­ge­samt ange­stie­gen (um 8,6 Pro­zent), doch nach wie vor wer­den zu nied­ri­ge Ent­gel­te gera­de in der bemän­gelt. Das Insti­tut für Arbeits­markt- und Berufs­for­schung (IAB) hat die Ent­gel­te der Voll­zeit­be­schäf­tig­ten in den ver­schie­de­nen Pfle­ge­be­ru­fen ver­gli­chen. Dabei zei­gen sich nicht nur kon­stant geblie­be­ne Lohn­ge­fäl­le zwi­schen Kran­ken- und Alten­pfle­ge, son­dern auch regio­na­le Unterschiede.

Das durch­schnitt­li­che Monats­ge­halt einer Kran­ken­pfle­ge­fach­kraft beläuft sich auf 3.239 Euro, exklu­si­ve der Zuschlä­ge durch Nacht­schich­ten oder Schich­ten auf der Inten­siv­sta­ti­on. Die Ver­gleichs­zahl für Fach­kräf­te in der Alten­pfle­ge liegt hin­ge­gen bei 2.621 Euro und liegt damit 16 Pro­zent unter dem all­ge­mei­nen Durch­schnitt aller Beschäf­tig­ten im Pfle­ge­be­reich (3.133 Euro). Hel­fer in der Alten­pfle­ge ver­die­nen mit durch­schnitt­lich 1.870 Euro eben­falls deut­lich weni­ger als Hel­fer in der Kran­ken­pfle­ge mit 2.478 Euro, die Dif­fe­renz liegt bei gut 600 Euro. Ins­ge­samt sind die Löh­ne pro­zen­tu­al ähn­lich stark ange­ho­ben wor­den, sodass das Lohn­ge­fäl­le zwi­schen Kran­ken- und Alten­pfle­ge nahe­zu kon­stant geblie­ben ist.

Anzei­ge
PWG-Seminare

Geringere Entgelte in Ostdeutschland

Regio­nal zeich­nen sich eben­so Dif­fe­ren­zen zwi­schen Osten und Wes­ten ab. So ver­die­nen Beschäf­tig­te in West­deutsch­land etwa 23 Pro­zent mehr im Durch­schnitt als in Ost­deutsch­land, ähn­li­che Zah­len gel­ten auch für die Pfle­ge­be­ru­fe. Wäh­rend bei­spiels­wei­se Alten­pfle­ge­fach­kräf­te im Schnitt 2.737 Euro in West­deutsch­land ver­die­nen (Hel­fer: 1.957 Euro), so erhal­ten sie in Ost­deutsch­land nur 2.211 Euro (Hel­fer: 1.662 Euro). Auch zwi­schen den ein­zel­nen Bun­des­län­dern gibt es Unter­schie­de, aller­dings müs­sen die eben­so dif­fe­ren­ten Lebens­hal­tungs­kos­ten berück­sich­tigt wer­den. Bei­spiels­wei­se reicht die Spann­wei­te bei Fach­kräf­ten in der Alten­pfle­ge von durch­schnitt­lich 1.985 Euro in Sach­sen-Anhalt bis 2.937 Euro in Baden-Württemberg.

Für die Ana­ly­se wur­den die Brut­to­ent­gel­te von über 415.000 Fach­kräf­ten und mehr als 111.000 Hel­fern, die als Voll­zeit­be­schäf­tig­te in einem Pfle­ge­be­ruf tätig sind, aus­ge­wer­tet. Das IAB zieht das Fazit, dass gera­de im Bereich der Alten­pfle­ge noch Ver­bes­se­rungs­be­darf bezüg­lich der Ent­gel­te besteht, um das Lohn­ge­fäl­le zwi­schen den Pfle­ge­be­ru­fen auszugleichen.