Die Pflegekammer Niedersachsen ist in greifbarer Nähe
Der nächs­te Schritt zur in ist getan.Mar­co Di Bel­la mit Mate­ri­al von Softdreams/Dreamstime.com [Dream­sti­me RF]

Zur Vor­sit­zen­den wur­de Iris Mey­en­burg-Alt­warg (Geschäfts­füh­rung Pfle­ge der Medi­zi­ni­schen Hoch­schu­le Han­no­ver) von den Mit­glie­dern der Grün­dungs­kon­fe­renz gewählt.

In ihrer Begrü­ßung beton­te Nie­der­sach­sens Sozi­al­mi­nis­te­rin Cor­ne­lia Rundt (SPD) die Ernst­haf­tig­keit der Lan­des­re­gie­rung bei der Errich­tung der , die die Maß­nah­men zur Ver­bes­se­rung der Situa­ti­on der beruf­li­chen Pfle­ge fort­set­zen wür­de. „Die ist ein wei­te­rer Mosa­ik­stein, um die Pfle­ge auf­zu­wer­ten“, so die Minis­te­rin.

Anzei­ge
avanti

Als ers­te Stell­ver­tre­te­rin wur­de Moni­ka Ski­bicki in den Vor­stand der Grün­dungs­kon­fe­renz gewählt. Die ehe­ma­li­ge Pfle­ge­di­rek­to­rin ist auch Vor­stands­vor­sit­zen­de im För­der­ver­ein zur Errich­tung einer Pfle­ge­kam­mer. Zwei­ter Stell­ver­tre­ter wur­de Mat­thi­as Brüg­ge­mann, Kran­ken­pfle­ger aus Qua­ken­brück.

Als ers­te Amts­hand­lung hat der Vor­stand die Sit­zung der Grün­dungs­kon­fe­renz nach der Wahl in die Hand genom­men und ers­te Fol­ge­ter­mi­ne und Arbeits­schrit­te ver­ein­bart.

Ins­ge­samt hat das Minis­te­ri­um 25 Mit­glie­der und 25 stell­ver­tre­ten­de Mit­glie­der aus der Pfle­ge­pra­xis, Ver­bän­den, Gewerk­schaf­ten und Wis­sen­schaft beru­fen, um par­al­lel zum Gesetz­ge­bungs­ver­fah­ren in die Grün­dung einer Pfle­ge­kam­mer als vor­be­rei­ten­des Exper­ten­gre­mi­um zu beglei­ten. Das Gesetz zur Errich­tung einer Pfle­ge­kam­mer in ist der­zeit in der Res­sort­ab­stim­mung und soll bereits Mit­te 2016 beschlos­sen sein.