Initia­tive für Pflege­wis­sen: Geschäfts­füh­re­rin Dr. Karin Overlack (3.v.r.) mit Pflege­team auf der chirur­gi­schen Inten­siv­sta­tion des HDZ NRW.Bild: Armin Kühn

Warte­zei­ten mit dem Blick auf Lernta­feln sinnvoll zu nutzen, das ist die Idee, die hinter dem Konzept „Lernen in einer Minute“ steckt. Nachweis­lich reichen nur 60 Sekun­den aus, um damit wichtige Grund­sätze aus dem Pflege­all­tag zu lernen oder zu wieder­ho­len. Die aus England stammende Idee wurde unter anderem im Rahmen einer Poster­prä­sen­ta­tion beim 1. Kongress für Klini­sche Pflege in Köln vorgestellt.

Der Tipp kam aus der klinik­in­ter­nen Abtei­lung für Fort- und Weiter­bil­dung. Als Fachge­sund­heits- und Kranken­pfle­ger für Inten­siv­pflege und Anästhe­sie hat Lars Krüger darauf­hin das Projekt in Anleh­nung an das engli­sche Vorbild „One Minute Wonder“ (OMW) am Herz-und Diabe­tes­zen­trums (HDZ) NRW ins Leben gerufen. Inzwi­schen gibt es ein Projekt­team OMW, das die sechs Inten­siv­sta­tio­nen der Univer­si­täts­kli­nik in wechseln­der Folge mit rund 140 verschie­de­nen Lernta­feln an üblichen Halte­punk­ten bestückt, zum Beispiel in der Nähe des Geräts zur Blutgas­ana­lyse, wo die Mitar­bei­ter regel­mä­ßig auf ein Ergeb­nis warten müssen. Fortlau­fend werden weitere Ideen zur Wissens­ver­mitt­lung gesam­melt und neue Poster erstellt.

Quali­täts­ma­nage­ment muss nicht viel kosten

„Die Idee ist ebenso simpel wie effek­tiv – es wäre doch schade, wenn diese geniale Art der Fortbil­dung nicht auch andere Klini­ken errei­chen würde“, betont Krüger, der im HDZ auf durch­weg positive Resonanz gesto­ßen ist. Für Geschäfts­füh­re­rin Dr. Karin Overlack ist das Projekt auch deshalb vorbild­lich, weil es zeige, dass fortschritt­li­che Maßnah­men im Quali­täts­ma­nage­ment nicht viel kosten müssen: „Von der guten Idee ‚Wissen in einer Minute’ sollte die Pflege insge­samt profi­tie­ren. Deshalb haben wir diese Online-Platt­form eingerichtet.“

Auf der Seite des HDZ zum „One Minute Wonder“ ist alles Wichtige zu der neuen Art der Pflege­fort­bil­dung zusam­men­ge­fasst. Dazu gibt es nützli­che Tipps zur Erstel­lung eines OMW-Plakats und eine Kontakt­adresse aus dem HDZ NRW, wenn man auf HDZ-Poster zurück­grei­fen möchte. Und auch ein OMW-Netzwerk in Deutsch­land soll sich hier stetig erwei­tern: Neben Bad Oeynhau­sen macht das Univer­si­täts­kli­ni­kum Schles­wig-Holstein ebenfalls bereits mit.