Initia­ti­ve für Pfle­ge­wis­sen: Geschäfts­füh­re­rin Dr. Karin Over­lack (3.v.r.) mit Pfle­ge­team auf der chir­ur­gi­schen Inten­siv­sta­ti­on des HDZ NRW.Armin Kühn

War­te­zei­ten mit dem Blick auf Lern­ta­feln sinn­voll zu nut­zen, das ist die Idee, die hin­ter dem Kon­zept „Ler­nen in einer Minu­te“ steckt. Nach­weis­lich rei­chen nur 60 Sekun­den aus, um damit wich­ti­ge Grund­sät­ze aus dem Pfle­ge­all­tag zu ler­nen oder zu wie­der­ho­len. Die aus Eng­land stam­men­de Idee wur­de unter ande­rem im Rah­men einer Pos­ter­prä­sen­ta­ti­on beim 1. Kon­gress für Kli­ni­sche in Köln vor­ge­stellt.

Der Tipp kam aus der kli­nik­in­ter­nen Abtei­lung für Fort- und Wei­ter­bil­dung. Als Fach­ge­sund­heits- und Kran­ken­pfle­ger für Inten­siv­pfle­ge und Anäs­the­sie hat Lars Krü­ger dar­auf­hin das Pro­jekt in Anleh­nung an das eng­li­sche Vor­bild „One Minu­te Won­der“ (OMW) am Herz-und Dia­be­tes­zen­trums (HDZ) NRW ins Leben geru­fen. Inzwi­schen gibt es ein Pro­jekt­team OMW, das die sechs Inten­siv­sta­tio­nen der Uni­ver­si­täts­kli­nik in wech­seln­der Fol­ge mit rund 140 ver­schie­de­nen Lern­ta­feln an übli­chen Hal­te­punk­ten bestückt, zum Bei­spiel in der Nähe des Geräts zur Blut­gas­ana­ly­se, wo die Mit­ar­bei­ter regel­mä­ßig auf ein Ergeb­nis war­ten müs­sen. Fort­lau­fend wer­den wei­te­re Ide­en zur Wis­sens­ver­mitt­lung gesam­melt und neue Pos­ter erstellt.

Qualitätsmanagement muss nicht viel kosten

„Die Idee ist eben­so sim­pel wie effek­tiv – es wäre doch scha­de, wenn die­se genia­le Art der Fort­bil­dung nicht auch ande­re Kli­ni­ken errei­chen wür­de“, betont Krü­ger, der im HDZ auf durch­weg posi­ti­ve Reso­nanz gesto­ßen ist. Für Geschäfts­füh­re­rin Dr. Karin Over­lack ist das Pro­jekt auch des­halb vor­bild­lich, weil es zei­ge, dass fort­schritt­li­che Maß­nah­men im Qua­li­täts­ma­nage­ment nicht viel kos­ten müs­sen: „Von der guten Idee ‚Wis­sen in einer Minu­te’ soll­te die ins­ge­samt pro­fi­tie­ren. Des­halb haben wir die­se Online-Platt­form ein­ge­rich­tet.“

Auf der Sei­te des HDZ zum „One Minu­te Won­der“ ist alles Wich­ti­ge zu der neu­en Art der Pfle­ge­fort­bil­dung zusam­men­ge­fasst. Dazu gibt es nütz­li­che Tipps zur Erstel­lung eines OMW-Pla­kats und eine Kon­takt­adres­se aus dem HDZ NRW, wenn man auf HDZ-Pos­ter zurück­grei­fen möch­te. Und auch ein OMW-Netz­werk in Deutsch­land soll sich hier ste­tig erwei­tern: Neben Bad Oeyn­hau­sen macht das Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Schles­wig-Hol­stein eben­falls bereits mit.