Digitalisierung


AnzeigeDrei Experten im GesprächÜber die Zukunft digitaler Kommunikation in der Wundversorgung

Im Rahmen einer Online-Podiumsdiskussionsrunde am 3. Dezember 2020 widmeten sich in der Wundversorgung erfahrene Experten sehr spannenden und – in Zeiten von COVID-19 – besonders aktuellen Themen: Was kann Telemedizin in der Wundversorgung leisten? Welche Bedeutung haben digitale Angebote bei der Versorgung von komplexen Wunden? Was ist heute schon möglich und welche Voraussetzungen müssen für die Zukunft der Wundversorgung noch geschaffen werden?


VideoEin Blick zurück: Pflegefortbildung des Westens – JHC 2020

Auch im Corona-Jahr gab es wieder eine Pflegefortbildung des Westens - JHC. Dieses Mal jedoch mit erhöhtem technischen Aufwand, denn die Veranstaltung wurde erstmalig als virtueller Kongress durchgeführt. Das galt auch für die Begleitveranstaltungen und der Neuauflage des Innovationsforums. Dieser Videobeitrag offenbart nun einen kurzen Blick hinter den Kulissen.



Bundesministerium für GesundheitNeues Gesundheitsportal online

"Zentral, verlässlich, werbefrei und gut" betitelt das Bundesministerium für Gesundheit das neue Nationale Gesundheitsportal. Auf diesem sollen sich alle Personen künftig über verschiedenste Themen aus dem Gesundheitsbereich informieren können - ohne dabei Gefahr zu laufen, auf Fake News zu treffen. Das Portal ist am 1. September 2020 online gegangen.


Digitales LernenCyberspace-Elemente für die Pflegeausbildung

Virtual-Reality-Elemente könnten bald schon Einzug in die Pflegeausbildung halten. Ein Verbundprojekt unter Leitung der FH Bielefeld entwickelt und erprobt derzeit virtuelle Simulations-Übungen etwa zu Patientenstürzen oder Reanimation. Der Bund fördert das Vorhaben mit 1,2 Millionen Euro.


Schluss mit SuchereiDer Impfpass wird digital

Ab 2022 wird jeder Bundesbürger seinen Impfpass automatisch dabei haben. Denn die Kassenärztliche Bundesvereinigung hat eine elektronische Lösung beschlossen. Hiervon verspricht sie sich indirekt auch, die Impfquoten zu erhöhen – indem das System an fällige Impfungen erinnert.


Was muss sich nach der Pandemie verbessern?Westerfellhaus zieht Zwischenfazit zur Corona-Situation in der Pflege

In den letzten Monaten wurden zahlreiche Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus in Pflegeeinrichtungen getroffen. Die Krankheit hat der Pflege jedoch einmal mehr ihre Schwächen und Baustellen aufgezeigt. Staatssekretär Andreas Westerfellhaus hat in einer Pressemitteilung eine erste Einschätzung dazu abgegeben, was sich in Zukunft in der Pflege ändern muss, damit kommende Herausforderungen effektiver bewältigt werden können.