Anzeige
avanti

Etwa ein Drittel der Deutschen kann von sich behaup­ten entwe­der überhaupt nicht oder weniger als eine Woche auf einen Termin beim Arzt warten zu müssen. Jeder Fünfte, der in den letzten fünf Jahren einen Arzt besucht hat, musste einen Monat oder länger auf einen Termin warten. Insge­samt brauchen die Deutschen im Durch­schnitt etwa 22,4 Minuten für den Anfahrts­weg zur Praxis, 14 % der Befrag­ten brauchen mehr als eine halbe Stunde.

Nordrhein-Westfa­len hat den Fachärz­te­man­gel im Griff

Bei der Umfrage hat NRW im Vergleich zur gesam­ten Republik deutlich besser abgeschnit­ten: Nur jeder Sechste musste sich länger als vier Wochen gedul­den, um einen Arztter­min zu bekom­men und vier von zehn Befrag­ten mussten entwe­der garnicht oder weniger als eine Woche auf einen Termin warten. Auch die Zeit für den Weg zur Praxis liegt etwas unter dem Durch­schnitt: 20,8 Minuten wird für den Anfahrts­weg benötigt. Von allen Befrag­ten haben insge­samt 88 % der in NRW leben­den Befrag­ten in den letzten fünf Jahren eine Arztpra­xis aufgesucht.

Ulrich Rosen­dahl von der pronova BKK weiß: “ Das Problem der fachärzt­li­chen Versor­gung ist tenden­zi­ell umso größer, je dünner ein Gebiet besie­delt ist.“ Da Nordrhein-Westfa­len sowohl das bevöl­ke­rungs­reichste und auch das am dichtes­ten besie­delte Flächen­land in Deutsch­land ist, ist das Bundes­land vergleichs­weise schwä­cher vom Fachärz­te­man­gel betrof­fen als andere Bundesländer.

Zeitman­gel des Personals

Wenn man dann endlich in der Praxis ist, stehen einem jedoch noch lange Warte­zei­ten bevor – das gilt ebenso für die Nordrhein-Westfa­len wie für die Deutschen insge­samt. In der Umfrage wurde nach negati­ven Erfah­run­gen gefragt, wobei die meisten Patien­ten und Patien­tin­nen durch Zeitdruck bedingte Probleme bemän­gel­ten: 36 % aller Befrag­ten haben angege­ben, dass sie sich über lange Warte­zei­ten ärger­ten, 37 % waren es in NRW. Erfah­rung mit gestress­tem Perso­nal haben 25 % deutsch­land­weit und 26 % der Nordrhein-Westfa­len gemacht. Unzufrie­den­heit, weil der Arzt oder die Ärztin sich zu wenig Zeit genom­men haben, bemän­gel­ten 21 % deutsch­land­weit und 24 % der in NRW Befragten.

Die Studie wurde im Rahmen einer reprä­sen­ta­ti­ven Online-Befra­gung im Juli und August 2016 erhoben und mit 1.639 Bundes­bür­gern ab 18 Jahren durch­ge­fürht. In Nordrhein-Westfa­len wurden 500 Bürger und Bürge­rin­nen befragt.

Quelle: presseportal.de