Anzeige
ConvaTec AquacelFoam
Weltkugel mit AIDS-Ribbon, Fakten zu HIV und AIDS
Am 1. Dezem­ber ist Welt-AIDS-Tag.Bild: Marco Di Bella

Fakt #1

AIDS steht für die engli­sche Bezeich­nung „acqui­red immun­odefici­ency syndrome“. Ursache für AIDS ist die Infek­tion mit HIV („human immun­odefici­ency virus“). Das HI-Virus wird durch infek­tiöse Körper­flüs­sig­kei­ten übertra­gen, zum Beispiel Blut, Sperma, Schei­den­se­kret und Mutter­milch. Die häufigste Anste­ckungs­ur­sa­che ist ungeschütz­ter Geschlechtsverkehr.

Fakt #2

Eine HIV-Infek­tion macht sich durch diffuse Symptome bemerk­bar. Am Anfang sind grippe­ähn­li­che Beschwer­den häufig, später dann Lymph­kno­ten­schwel­lun­gen und Hautver­än­de­run­gen. Von AIDS spricht man, wenn das HI-Virus das körper­ei­gene Abwehr­sys­tem so weit geschwächt hat, dass es dem Körper schwer­fällt, Infek­tio­nen zu bekämpfen.

Fakt #3

AIDS ist trotz jahre­lan­ger Forschung nicht heilbar, kann aber gut behan­delt werden. Die Medika­mente halten die HI-Viren in Schach und ermög­li­chen den Betrof­fe­nen ein norma­les Leben mit regulä­rer Lebenserwartung.

Fakt #4

Erst drei Monate nach einer mögli­chen Infek­tion kann man sich testen lassen. Dann ist eine sichere Aussage möglich, weil es so lange dauert, bis sich Antikör­per gebil­det haben. Die fatale Diagno­se­lü­cke kann bisher nicht anders überbrückt werden.

Fakt #5

In Deutsch­land leben aktuell rund 84.700 Menschen mit HIV oder AIDS. Etwa 460 HIV-Infizierte sind 2015 gestor­ben, 2014 waren es noch 480 Todes­fälle. Die Zahl der HIV-Neuin­fek­tio­nen im Jahr 2015 wird auf 3.200 geschätzt und bleibt damit gegen­über 2014 und 2013 unverändert.