Nach­dem sich die Grün­dungs­kon­fe­renz der Bun­des­pfle­ge­kam­mer unter dem Mot­to „Das Neue WIR!“ im Okto­ber ver­gan­ge­nen Jah­res kon­sti­tu­iert hat, wur­de nun wie­der ein wei­te­rer Schritt vor­wärts gemacht. In der drit­ten Janu­ar­wo­che ist die Grün­dungs­kon­fe­renz in Ber­lin zusam­men­ge­kom­men und hat inhalt­li­che sowie kon­zep­tio­nel­le Fra­gen zur Bun­des­pfle­ge­kam­mer geklärt, wie in einer Pres­se­mit­tei­lung des Deut­schen Pfle­gerats e.V. (DPR) mit­ge­teilt wur­de.

Den Auf­ga­ben der Grün­dungs­kon­fe­renz nach­kom­mend, wur­den Rah­men und die Struk­tur der Bun­des­pfle­ge­kam­mer  kon­zep­tio­niert. Die Haupt­sat­zung, qua­si das Grund­ge­rüst der Kam­mer,  ist hier­bei ein wesent­li­ches Ele­ment. Auch die rele­van­ten Fra­gen zur Kos­ten­auf­stel­lung befin­den sich in Erar­bei­tung. Zwei Zeit­ho­ri­zon­te hat die Grün­dungs­kon­fe­renz dabei im Blick: kurz­fris­tig die Grün­dungs­pha­se und mit­tel­fris­tig einen Zeit­punkt, zu dem in (fast) allen Bun­des­län­dern Pfle­ge­kam­mern exis­tie­ren wer­den

Erste Ergebnisse bis zum Deutschen Pflegetag

Die Grün­dungs­mit­glie­der sind opti­mis­tisch und sehen die Bun­des­pfle­ge­kam­mer auf einem guten Weg. Zum Deut­schen Pfle­ge­tag im März 2018 sol­len bereits ers­te Ergeb­nis­se der Aus­ar­bei­tun­gen fest­ste­hen und prä­sen­tiert wer­den. Die Vor­be­rei­tun­gen hier­für lau­fen auf Hoch­tou­ren. Im Vor­der­grund wer­den die Auf­ga­ben der Bun­des­pfle­ge­kam­mer und die damit ver­bun­de­nen Chan­cen für die beruf­lich Pfle­gen­den ste­hen, so die Ziel­set­zung.

Landespflegekammer Rheinland-Pfalz trägt erste Früchte

Gene­rell soll die Bun­des­pfle­ge­kam­mer eine Inter­es­sen­ver­tre­tung aller beruf­lich Pfle­gen­den auf Bun­des­ebe­ne sein, die getra­gen wird von den Pfle­ge­kam­mern der Län­der. Der­zeit gibt es in Schles­wig-Hol­stein, Nie­der­sach­sen und Rhein­land-Pfalz eine Lan­des­pfle­ge­kam­mer; als nächs­tes Bun­des­land mit einer wird Hes­sen ver­mu­tet. Die Lan­des­pfle­ge­kam­mer in Rhein­land-Pfalz trägt bereits ers­te Früch­te, wie sie ges­tern in einer Mit­tei­lung berich­te­te: Erst heu­te wur­de bekannt gege­ben, dass die Wei­ter­bil­dungs­ord­nung der Kam­mer in Kraft getre­ten ist, was als „abso­lu­ter Mei­len­stein“ vom Vor­stands­mit­glied Esther Ehren­stein bewer­tet wur­de.