Universitätsklinikum Mannheim.
Das Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Mann­heim (UMM).Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Mann­heim (UMM)

Der Deut­sche Pfle­gerat () mahnt das Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Mann­heim, da es die Pfle­ge­di­rek­ti­on abschaf­fen will. Der sieht in die­ser Maß­nah­me kei­nen rich­ti­gen Schritt und for­dert von dem Kli­ni­kum eine Ände­rung des Beschlus­ses: „Der Deut­sche Pfle­gerat for­dert die Ver­ant­wort­li­chen des Uni­ver­si­täts­kli­ni­kums Mann­heim auf, den Beschluss zur Auf­lö­sung des Pfle­ge­di­rek­to­rats zu kor­ri­gie­ren. Die pfle­ge­ri­sche Kom­pe­tenz kann in der Unter­neh­mens­lei­tung weder von ärzt­li­cher noch von kauf­män­ni­scher Sei­te ein­ge­bracht wer­den. Das Kli­ni­kum setzt mit sei­ner jet­zi­gen Ent­schei­dung ein fal­sches Signal“, erklär­te Franz Wag­ner, Prä­si­dent des .

Eine Stärkung der ist notwendig

Er hal­te es wei­ter­hin für pro­ble­ma­tisch und risi­ko­reich die Pro­fes­si­on dem Ver­ant­wor­tungs­be­reich der Ärz­te­schaft zu unter­stel­len. Dies wider­spre­che den For­de­run­gen der Poli­tik sowie der Berufs­grup­pe nach mehr Eigen­stän­dig­keit und Wert­schät­zung der .

Anzei­ge
avanti

Auch etwa die Abge­ord­ne­te der Par­tei Die Lin­ke, Gökay Akbu­lut, kri­ti­sier­te, dass auf die­se Wei­se ein „ver­hee­ren­des Signal nach außen“ gesen­det wür­de. Schließ­lich sei ange­sichts des aku­ten Pfle­ge­not­stands viel­mehr eine Stär­kung der Pfle­ge not­wen­dig, was mit der Abschaf­fung der Pfle­ge­di­rek­ti­on in ihren Augen nicht getan wer­de.

Nähe­res zur Posi­ti­on des Kli­ni­kums in Bezug auf die­ses The­ma kann hier nach­ge­le­sen wer­den.