Das Zen­trum für Qua­li­tät in der Pfle­ge (ZQP) hat einen neu­en Rat­ge­ber, „Beatmung zu Hau­se – Gute pro­fes­sio­nel­le Pfle­ge erken­nen“, her­aus­ge­bracht. Er rich­tet sich pri­mär an Ange­hö­ri­ge von Men­schen, die außer­kli­nisch beatmet und gepflegt wer­den. Über die Qua­li­tät der Heim­be­atmung herrscht bei Ange­hö­ri­gen oft­mals gro­ße Unsi­cher­heit, schließ­lich han­delt es sich dabei um eine höchst anspruchs­vol­le und sen­si­ble pfle­ge­ri­sche Situa­ti­on. Rich­ti­ges Ver­hal­ten im Not­fall, ein kor­rek­ter und siche­rer Umgang mit den Gerä­ten sowie eine peni­ble Hygie­ne sind bei der Beatmungs­pfle­ge unent­behr­lich. Erschwe­rend kommt hin­zu, dass es an fach­lich gut aus­ge­bil­de­tem Per­so­nal für die­sen beson­de­ren Pfle­ge­be­reich man­gelt. Aus die­sem Grund hat das ZQP den neu­en Rat­ge­ber erar­bei­tet, um bei Betrof­fe­nen für mehr Sicher­heit und Klar­heit im Umgang mit der Beatmungs­pfle­ge zu sor­gen.

Unsicherheiten in der außerklinischen Beatmung abbauen

In dem Rat­ge­ber wird leicht ver­ständ­lich erläu­tert, bestückt mit anschau­li­chen Gra­fi­ken, was zu einer guten Bera­tung und zum rich­ti­gen Han­deln pro­fes­sio­nell Pfle­gen­der gehört. Zudem wird das Erken­nen von Gefah­ren­quel­len für Risi­ken oder Feh­ler geschult. Im Mit­tel­punkt ste­hen die Beson­der­hei­ten von inten­siv-pfle­ge­ri­schen Tätig­kei­ten, zum Bei­spiel bei der Hygie­ne, der Über­wa­chung der Beatmung oder beim Umgang mit der Tra­che­al-Kanü­le. Nicht zuletzt erfah­ren Rat­su­chen­de, wann ärzt­li­cher Rat not­wen­dig ist, wo es Hilfs­mit­tel gibt, was bei der Aus­wahl soge­nann­ter Beatmungs-WGs – also Wohn­ge­mein­schaf­ten mit Spe­zia­li­sie­rung auf außer­kli­ni­sche Beatmung – zu beach­ten ist oder an wen man sich bei Kri­tik und Beschwer­den wen­den kann.

„Mit dem neu­en Rat­ge­ber wol­len wir hel­fen, Berüh­rungs­ängs­te und Unsi­cher­hei­ten in der außer­kli­ni­schen Beatmung abzu­bau­en. Für Ange­hö­ri­ge und beatme­te Men­schen bie­tet er eine hilf­rei­che Wis­sens­grund­la­ge, um die Leis­tun­gen der pro­fes­sio­nell Pfle­gen­den vor Ort ein­schät­zen und mit ihnen in Aus­tausch tre­ten zu kön­nen“, so Dr. Ralf Suhr, Vor­stands­vor­sit­zen­der des ZQP.

Der Rat­ge­ber ist Teil einer Rei­he, die pfle­ge­be­dürf­ti­gen Men­schen und ihren Ange­hö­ri­gen fun­dier­te Infor­ma­tio­nen über Merk­ma­le guter pro­fes­sio­nel­ler Pfle­ge an die Hand gibt. Die Druck­aus­ga­ben kön­nen kos­ten­los über die Web­sei­te des ZQP bestellt und als voll­stän­di­ge PDF-Datei direkt her­un­ter­ge­la­den wer­den.