Anzeige
ConvaTec
Mit "Übergabe" bieten Pflegewissenschaftler der Universität Witten/Herdecke der Pflegelandschaft einen neuen Podcast.
Mit “Übergabe” bieten Pflegewissenschaftler der Universität Witten/Herdecke der Pflegelandschaft einen neuen Podcast.© Catalin205 | Dreamstime.com [Dreamstime RF]

„Übergabe“ nennt sich der neue Podcast, der von fünf Pflegewissenschaftlerinnen und Pflegewissenschaftlern der Universität Witten/Herdecke (UW/H) angeboten wird. Er richtet sich an professionell Pflegende, pflegebedürftige Menschen, pflegende Angehörige, Forscher und alle an Pflegethemen interessierten Menschen. In Diskurs gegangen wird mit allen möglichen pflegerelevanten Themen, die die Pflegelandschaft beschäftigen.

Ziel ist es, im Rahmen des Podcasts einen Überblick über pflegerische Themen zu geben, aufzuklären und Zusammenhänge darzustellen. „Es kostet nichts und man kann es nebenbei hören. Einfacher kommt man nicht an Informationen über Pflege“, sagt Christian Köbke, Masterstudent an der UW/H und Initiator von „Übergabe“. Eine „Jammer-Plattform“ wollen die Wissenschaftler aber nicht bieten: „Die Idee entstand, weil es bisher keinen Podcast zur Pflege gibt, der sich mit relevanten Themen der Pflege beschäftigt und offen über pflegerelevante Themen spricht, ohne dabei zu jammern. Bei der ‚Übergabe‘ geht es nicht darum, Missverhältnisse anzuprangern oder Verantwortliche zu suchen, sondern sie legt in jeder Folge die Fakten auf den Tisch, analysiert sie und ergründet dann, was es damit auf sich hat“ erklärt Alexander Hochmuth, wissenschaftlicher Mitarbeiter für Akutpflege an der UW/H und Mitgründer des Podcasts.

Eingestiegen wird in der ersten Folge mit den Themen Digitalisierung, Pflegekammern und Pflegepersonalstärkungsgesetz (PpSG), abrufbar über die Webseite, Spotify oder iTunes.

Anzeige
ConvaTec