Die Pflegefortbildung des Westens fand am 179.2020 online statt!
Die Pflege­fort­bil­dung des Westens fand am 17.9.2020 online statt!

Der Pande­mie geschul­det, fand der Kongress erstmals rein virtu­ell statt. „Dabei sein, ohne dabei zu sein“ hatten wir uns als Leitmo­tiv für die Teilneh­mer vorge­stellt. Wir freuen uns insbe­son­dere über die sehr zahlrei­chen gepos­te­ten Rückmel­dun­gen und Redebei­träge. Das legt nahe, dass die Kongress-Atmosphäre auch vor den heimi­schen Bildschir­men leben­dig war.

„Die Zukunft der Pflege – Hoffnungs­los war gestern?“ lautete das diesjäh­rige Kongress­motto. Im Mittel­punkt standen Ansätze, wie die Situa­tion in der Pflege verbes­sert werden kann. In „Corona – was nun?“ beschäf­tigte sich der Staats­se­kre­tär und Pflege­be­auf­tragte der Bundes­re­gie­rung, Andreas Wester­fell­haus, mit den Konse­quen­zen für die Pflege aus der Pande­mie, und was es zu tun gibt, um das „Momen­tum“ der öffent­li­chen Aufmerk­sam­keit zu nutzen. In „Berufs­stolz in der Pflege: Ohne Selbst­be­wusst­sein geht es nicht“ warb Dr. Angelika Zegelin für mehr Durch­set­zungs­fä­hig­keit und Selbst­ver­trauen der Pflegen­den, und die Bereit­schaft, für bessere Zustände zu kämpfen. Den revolu­tio­nä­ren nieder­län­di­schen „Buurtzorg“-Ansatz – eine Pflege in Klein­grup­pen und ohne Hierar­chien – stellte Johan­nes Technau, Geschäfts­füh­rer von Buurt­z­org Deutsch­land, vor.

Nach der Pause beschäf­tig­ten sich Prof. Dr. Michael Isfort und Dr. Jan Basche damit, wie sich Perso­nal­un­ter­gren­zen bezie­hungs­weise techni­sche Assis­ten­zen auf die Pflege auswir­ken. Rechts­an­walt Hubert Klein begab sich in „Immer Ärger mit dem Dienst­plan“ mit den Zuhörern in die Tiefen des Arbeits­zeit- und Dienst­plan­rechts, und zeigte damit insbe­son­dere, wie weit das Direk­ti­ons­recht des Arbeit­ge­bers reicht. Zwei Satel­li­ten­sym­po­sien runde­ten das Programm ab: Eines von Buurt­z­org Deutsch­land, das nochmals einen vertie­fen­den Einblick in das hollän­di­sche System gab, und eines von den PWG-Semina­ren und PMI Science, wo es um Schutz vor Bränden in Einrich­tun­gen infolge von Rauchen sowie um schonen­dere Alter­na­ti­ven zur Zigarette ging.

Die zweite Auflage des Innova­ti­ons­fo­rums gewann die Lindera GmbH mit ihrer Smart­phone-gestütz­ten Gangana­lyse zur Sturz­prä­ven­tion. In der finalen Abstim­mung setzten sie sich vor DeBeleef TV mit ihrem gleich­na­mi­gen Einrich­tungs-Unter­hal­tungs­sys­tem und dem E‑Lear­ning-Anbie­ter Pflege­aka­de­mie Nieder­rhein (FIP) durch. Auch hier: Danke an alle, die so zahlreich mit abgestimmt haben!

Am 22.4.2021 ist die 14. Auflage des JHC (die dritte Pflege­fort­bil­dung des Westens) geplant: „COVID 21 – Die nächste Pande­mie kommt bestimmt!“ lautet das Motto. In den nächs­ten Tagen werden wir Videos, Berichte und Bilder vom Kongress posten. Einen Programm-Überblick finden Sie hier.