Royale Auszeichnung: Der Queen Silvia Nursing Award
Benannt nach der Köni­gin Schwe­dens: Der Queen Sil­via Nur­sing Award

Bewerbungsphase für Queen Silvia Nursing Award gestartet

Seit dem 1. Sep­tem­ber läuft die Bewer­bungs­pha­se für den dies­jäh­ri­gen Queen Sil­via Nur­sing Award. Auch in die­sem Jahr kön­nen sich aus­zu­bil­den­de und exami­nier­te Pfle­ge­kräf­te aus Deutsch­land mit inno­va­ti­ven Ideen für den Award bewerben.

The­ma in die­sem Jahr ist die Pfle­ge von Men­schen mit Demenz. Wer krea­ti­ve Ideen und moder­ne Kon­zep­te zur Ver­bes­se­rung der Ver­sor­gung demen­zi­el­ler Per­so­nen mit­bringt, kann sich noch bis zum 1. Novem­ber 2021 über die Home­page des Queen Sil­via Nur­sing Awards bewerben.

Innovationsförderung für moderne Pflege

Beim Queen Sil­via Award han­delt es sich um ein Sti­pen­di­um, wel­ches im Jahr 2013 von Swe­dish Care Inter­na­tio­nal und dem Forum For Elder­ly Care gegrün­det wur­de. In Schwe­den gestar­tet wur­de der Award in den letz­ten Jah­ren auch in Finn­land, Polen und seit 2017 auch in Deutsch­land vergeben.

Ziel ist die För­de­rung von inno­va­ti­ven Kon­zep­ten und lösungs­ori­en­tier­tem Den­ken für eine moder­ne Pfle­ge. Der Queen Sil­via Nur­sing Award will Pfle­gen­den und Aus­zu­bil­den­den eine Stim­me geben und mit dem Preis die Wert­schät­zung ver­mit­teln, die die Pfle­ge eigent­lich verdient.

Von der schwedischen Königin gefördert

Wie der Name der Aus­zeich­nun­gen bereits erah­nen lässt, wird der Award von Köni­gin Sil­via von Schwe­den unterstützt.

Die Köni­gin selbst sam­mel­te in frü­he­ren Jah­ren selbst Erfah­run­gen in der Pfle­ge von demen­zi­el­len Men­schen, als ihre Mut­ter an Demenz erkrank­te. Davon moti­viert enga­gier­te sie sich in ver­schie­de­nen Initia­ti­ven zur Erfor­schung und Auf­klä­rung für Men­schen mit Demenz.

Im Jahr 2018 wur­de Köni­gin Sil­via zur Ehren­bot­schaf­te­rin für Alz­hei­mer ernannt. Sie selbst zeich­net die Sti­pen­dia­t/-innen des Queen Sil­via Nur­sing Awards zudem höchst­per­sön­lich aus.

Was gibt es zu gewinnen?

Ende Novem­ber wählt die Jury zunächst sechs Ideen aus, die es in die Final­run­de des deut­schen Wett­be­werbs schaf­fen. Der oder die end­gül­ti­ge Sie­ger/-in wird tra­di­tio­nell am 23. Dezem­ber, dem Geburts­tag von Köni­gin Sil­via von Schwe­den, bekanntgegeben.

Den deut­schen Award gewann im letz­ten Jahr die dama­li­ge Pfle­ge­schü­le­rin Lin­da Smit. Ihre Idee: Ein Magnetrühr­ge­rät zur ein­fa­che­ren Auf­lö­sung und Ver­ab­rei­chung von Antibiotika.

Zu gewin­nen gibt es:

  • 6.000 Euro
  • Sie­ger­ur­kun­de, per­sön­lich über­reicht von Köni­gin Sil­via von Schwe­den auf einer inter­na­tio­na­len Preis­ver­lei­hung in Stockholm
  • Inter­na­tio­na­le Kontakte
  • Ein indi­vi­du­el­les Prak­ti­kum von bis zu sechs Monaten

Das Prak­ti­kum ist wesent­li­cher Bestand­teil des Sti­pen­di­ums und dient der beruf­li­chen und per­sön­li­chen Fort­bil­dung der Gewin­ner/-in. Der Queen Sil­via Nur­sing Award wird zudem von renom­mier­ten Part­nern beglei­tet, bei denen das Prak­ti­kum durch­ge­führt wer­den kann. Mit­ma­chen lohnt sich also!

Quel­le: Queen Sil­via Nur­sing Award Deutschland