Royale Auszeichnung: Der Queen Silvia Nursing Award
Benannt nach der Königin Schwe­dens: Der Queen Silvia Nursing Award

Bewer­bungs­phase für Queen Silvia Nursing Award gestartet

Seit dem 1. Septem­ber läuft die Bewer­bungs­phase für den diesjäh­ri­gen Queen Silvia Nursing Award. Auch in diesem Jahr können sich auszu­bil­dende und exami­nierte Pflege­kräfte aus Deutsch­land mit innova­ti­ven Ideen für den Award bewerben.

Thema in diesem Jahr ist die Pflege von Menschen mit Demenz. Wer kreative Ideen und moderne Konzepte zur Verbes­se­rung der Versor­gung demen­zi­el­ler Perso­nen mitbringt, kann sich noch bis zum 1. Novem­ber 2021 über die Homepage des Queen Silvia Nursing Awards bewerben.

Innova­ti­ons­för­de­rung für moderne Pflege

Beim Queen Silvia Award handelt es sich um ein Stipen­dium, welches im Jahr 2013 von Swedish Care Inter­na­tio­nal und dem Forum For Elderly Care gegrün­det wurde. In Schwe­den gestar­tet wurde der Award in den letzten Jahren auch in Finnland, Polen und seit 2017 auch in Deutsch­land vergeben.

Ziel ist die Förde­rung von innova­ti­ven Konzep­ten und lösungs­ori­en­tier­tem Denken für eine moderne Pflege. Der Queen Silvia Nursing Award will Pflegen­den und Auszu­bil­den­den eine Stimme geben und mit dem Preis die Wertschät­zung vermit­teln, die die Pflege eigent­lich verdient.

Von der schwe­di­schen Königin gefördert

Wie der Name der Auszeich­nun­gen bereits erahnen lässt, wird der Award von Königin Silvia von Schwe­den unterstützt.

Die Königin selbst sammelte in frühe­ren Jahren selbst Erfah­run­gen in der Pflege von demen­zi­el­len Menschen, als ihre Mutter an Demenz erkrankte. Davon motiviert engagierte sie sich in verschie­de­nen Initia­ti­ven zur Erfor­schung und Aufklä­rung für Menschen mit Demenz.

Im Jahr 2018 wurde Königin Silvia zur Ehren­bot­schaf­te­rin für Alzhei­mer ernannt. Sie selbst zeich­net die Stipen­diat/-innen des Queen Silvia Nursing Awards zudem höchst­per­sön­lich aus.

Was gibt es zu gewinnen?

Ende Novem­ber wählt die Jury zunächst sechs Ideen aus, die es in die Final­runde des deutschen Wettbe­werbs schaf­fen. Der oder die endgül­tige Sieger/-in wird tradi­tio­nell am 23. Dezem­ber, dem Geburts­tag von Königin Silvia von Schwe­den, bekanntgegeben.

Den deutschen Award gewann im letzten Jahr die damalige Pflege­schü­le­rin Linda Smit. Ihre Idee: Ein Magnetrühr­ge­rät zur einfa­che­ren Auflö­sung und Verab­rei­chung von Antibiotika.

Zu gewin­nen gibt es:

  • 6.000 Euro
  • Sieger­ur­kunde, persön­lich überreicht von Königin Silvia von Schwe­den auf einer inter­na­tio­na­len Preis­ver­lei­hung in Stockholm
  • Inter­na­tio­nale Kontakte
  • Ein indivi­du­el­les Prakti­kum von bis zu sechs Monaten

Das Prakti­kum ist wesent­li­cher Bestand­teil des Stipen­di­ums und dient der beruf­li­chen und persön­li­chen Fortbil­dung der Gewin­ner/-in. Der Queen Silvia Nursing Award wird zudem von renom­mier­ten Partnern beglei­tet, bei denen das Prakti­kum durch­ge­führt werden kann. Mitma­chen lohnt sich also!

Quelle: Queen Silvia Nursing Award Deutschland