Mobilität

Mobilität vs. körperliche UnversehrtheitWer mobil ist, stürzt weniger

In vollstationären Einrichtungen gilt die Mobilitätsförderung als ein wichtiges Privileg der Patienten. Ihre Selbstständigkeit soll bestmöglich erhalten werden. Eine dauerhafte Überwachung und Fixierung in Alltagssituationen ist daher in vielen Fällen nicht von Nöten, wie ein Urteil des OLG Düsseldorf ergab.


Rechtlich inkorrektVerweigerter Toilettengang durch Personalmangel

Man stelle sich vor, ein Patient liegt im Bett und möchte die Toilette aufsuchen. Er ruft eine Pflegekraft zur Unterstützung herbei, doch diese entgegnet ihm: „Bleiben Sie doch im Bett liegen, Sie haben doch eine Windel an“. Welcher Behandlungsumfang steht dem Patient zu und wie kann man auf eine solche Situation aus juristischer Sicht reagieren?







Kölner Schriften„Der Sturz“ – 5. Band jetzt verfügbar

Pünktlich zum diesjährigen JuraHealth Congresses (JHC), der am 23. April 2015 in den Kölner Sartory-Sälen stattfinden wird, kommt der 5. Band Fachbuchreihe „Kölner Schriften für das Gesundheitswesen“ auf den Markt. Herausgeber Prof. Dr. Volker Großkopf stellt das Werk im Vorfeld vor.