Sturz

Pflege zu HauseSturzgefahren aus dem Weg räumen

Um die ambulanten pflegerischen Handlungen gut durchführen zu können, ist Bewegungsfreiraum und Platz notwendig. Oftmals sind wohnliche Veränderungen der Pflegebedürftigen unvermeidbar – die BGW gibt Tipps:


Ein "Must-Read"Wie man Schaden durch sein pflegerisches Handeln vermeidet

Die haftungsrechtlichen Konsequenzen pflegerischen Handelns zu kennen, beispielsweise durch den Einsatz nicht hinreichend qualifizierten Personals, ist von enormer Bedeutung für Beschäftigte des Gesundheitswesens. Ein "Must-Read" ist daher das brandneue Werkbuch von Rechtsanwalt Prof. Dr. Volker Großkopf, das in zweiter Auflage erschienen ist und er in diesem Videobeitrag auf anschauliche Weise vorstellt.


Schaden vom Patienten abwendenWie bleibt man als Pflegender auf der “sicheren” Seite?

Der Dekubitus, der Sturz, die Hygiene, die Dokumentation, der Personaleinsatz - all dies sind pflegerische Bereiche, in denen Patienten zu Schaden kommen können. Was man als Behandelnder in haftungsrechtlicher Sicht unbedingt wissen muss und wie solche Schadenssituationen bereits von Beginn an vermieden werden können, darum geht es in der neuen Auflage des Werkbuchs "Komptaktwissen Haftpflichtrecht. Die Vertragshaftung in der Pflege". Unsere Rechtsdepesche-Redakteurin Maren van Lessen hat in einem Interview den Autor und Herausgeber, Prof. Dr. Volker Großkopf, näher zu diesem elementaren Thema in der pflegerischen Praxis befragt.


Im hohen AlterWas tun gegen das Sturzrisiko?

Viele Pflegekräfte wissen: Die Sturzgefahr der Pflegebedürftigen im höheren Alter ist besonders hoch. Doch gegen das Sturzrisiko lässt sich präventiv vorgehen - hier einige Tipps.





PAKT-ProjektAlltagstraining für Senioren per Hausbesuch

Beratungs- und Trainingsangebote zu Themen wie Bewegung, Ernährung, Gedächtnis und Wohnraumgestaltung per Hausbesuch erhalten Senioren im Rahmen des Projekts PAKT vom Deutschen Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. (DIP).



Wissenswert5 Fakten zum Thema Sturz

Meist ist er schneller geschehen, als man denken kann: der Sturz. Es zieht einem buchstäblich den Boden unter den Füßen weg. Doch wen betrifft dieses Phänomen und wie häufig kommen Stürze auch im pflegerischen Kontext vor? Unsere fünf Fakten geben Antworten.