Wundversorgung

AnzeigeNachberichtInterdisziplinärer WundCongress 2018 erfolgreich zu Ende gegangen

Die Einführung des Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetzes (HHVG) im vergangenen Jahr hat innerhalb der Wundversorgungsbranche Wellen geschlagen, die bis heute anhalten. Viele der Protagonisten stellen sich die Frage, wie sich die Wundversorgung in naher Zukunft gestaltet. Einige Antworten hierauf lieferte der elfte Interdisziplinäre WundCongress (IWC), der am 29. November 2018 in Köln stattfand.


AnzeigeUrgoStart PlusEine phasengerechte Wundauflage für die gesamte Therapiedauer?

Eine phasengerechte und zielführende Behandlung von chronischen Wunden wie Unterschenkelulzera, diabetische Fußulzera und Druckulzera stellt alle Beteiligten oft vor große Herausforderungen. Neben möglichen Komplikationen, verursacht durch Infektionen oder eine häufig unterschätzte lange Heilungsdauer, gestaltet sich die Wahl der geeigneten Wundauflage für die jeweilige Wundheilungsphase zunehmend schwierig. Nicht selten ist es bereits mühsam festzustellen, in welcher der drei Wundheilungsphasen (Reinigungs-, Granulations-, oder Epithelisierungsphase) sich die chronische Wunde zum Behandlungszeitpunkt befindet. Der Dschungel an unterschiedlichsten Wundauflagen führt zu einer weiteren Komplexität, die einer einfachen, effizienten und phasengerechten Ulkusbehandlung im Wege steht. Eine Wundauflage, die phasengerecht von Therapiebeginn bis zur vollständigen Abheilung eingesetzt werden kann, schafft Abhilfe.


AnzeigeInterdisziplinärer WundCongress 2018Die Zukunft der Wundversorgung

Es sind noch genau zwei Wochen bis zum Interdisziplinären WundCongress (IWC) 2018 in Köln – der Branchentreff für alle Wundexperten und interessierten Pflegekräfte. In diesem Jahr wird es vor allem um die Zukunft der Wundversorgung gehen - hier ein Einblick in das bunte und vielseitige Programm, einige wenige Teilnahmetickets sind noch verfügbar.



Ein neues Wund(er)mittelWunden heilen mit Bananenschalen?

Bananenschalen statt Pflaster: In vielen Entwicklungsländern werden Bananenschalen einer speziellen Pflanzenart zur Wundbehandlung verwendet. Ein Forscherteam hat das Wund(er)mittel genauer untersucht und 70 potenziell heilwirksame Inhaltsstoffe identifiziert.



Begründer der Antisepsis5 Fakten zu Joseph Lister

Er rettete vielen Patienten das Leben und gilt als „Vater der antiseptischen Chirurgie“: Joseph Lister legte vor über 150 Jahren den Grundstein für die heutige Wundmedizin und Krankenhaushygiene.



HandlungsbedarfDefizite in der Wundversorgung beheben

Druckentlastung, Kompression und die hydroaktive Wundbehandlung – in diesen Bereichen scheint die Wundversorgung Defizite aufzuweisen. Die Initiative Chronische Wunden (ICW) fordert eine finanzielle Aufstockung und hat einen Expertenrat einberufen.