Anzeige
avanti
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von YouTube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Beim Thema Pause müssen viele Pflege­fach­kräfte nur müde aufla­chen, denn in einigen Sekto­ren ergibt sich die Möglich­keit für eine Pause durch das hohe Arbeits­auf­kom­men entwe­der gar nicht oder erst sehr spät am Tag. Trotz­dem kommt man aus rein recht­li­cher Sicht gar nicht um die Pause herum. Die Einhal­tung der Pausen­zei­ten muss nämlich sogar gegen den Willen des Arbeit­neh­mers unbedingt durch­ge­setzt werden, dafür hat der Arbeit­ge­ber Sorge zu tragen. Mehr dazu eklärt Prof. Dr. Volker Großkopf in diesem Videobeitrag.

Was ist eine Pause? – Teil 1

Von welcher Dauer muss eine Pause sein und nach wie vielen Stunden muss sie in jedem Fall gewährt werden? Wussten Sie beispiels­weise, dass eine unter­bro­chene Pause wie nicht gemacht gilt und daher komplett neu begon­nen werden darf? Grund­le­gende Fragen wie diese beant­wor­ter Prof. Großkopf in Teil 1 seiner Videoreihe zum Thema Pause.

Dass mit den Pausen­zei­ten nicht zu spaßen ist, zeigt ein junges Gerichts­ur­teil aus dem Jahr 2016. Eine Alten­pfle­ge­rin klagte, weil sie während ihrer Pausen immerzu in Rufbe­reit­schaft stand und daher streng genom­men nie eine richtige Pause hatte. Mehr zum Fall erfah­ren Sie hier.

Kosten­lo­ser Newslet­ter der Rechtsdepesche