Forschung

Neuer Bluttest soll Alzheimer-Risiko verraten

Aus der ForschungNeuer Bluttest soll Alzheimer-Risiko verraten

Bis heute gibt es keine wirksame Therapie gegen die Alzheimer-Demenz, möglicherweise auch weil die Erkrankung erst spät erkannt wird. Ein neu entwickelter Bluttest soll nun acht Jahre vor der klinischen Diagnose auf eine Alzheimer-Erkrankung hinweisen können.

Frühere Therapieerfahrungen des Patienten beeinflussen künftige Behandlungserfolge

Negative VorerfahrungenFrühere Therapieerfahrungen des Patienten beeinflussen künftige Behandlungserfolge

Erfahrungen, die Patienten im Zusammenhang mit früheren Behandlungen gemacht haben, können sich auf künftige Therapien auswirken. Erwartet ein Patient aufgrund zahlreicher guter Vorerfahrungen einen positiven Behandlungsausgang, tritt dieser auch wahrscheinlicher ein als bei bislang eher gemischten Vorerfahrungen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) haben diese Zusammenhänge zwischen Behandlungserwartungen und ihren Auswirkungen auf künftige Therapien in einer Studie untersucht.

Forschungsprojekt: Frühdiagnose der Alzheimer-Krankheit

DiagnoseverfahrenForschungsprojekt: Frühdiagnose der Alzheimer-Krankheit

Bislang ist eine Frühdiagnose der Alzheimer-Krankheit aufwendig bzw. nicht immer eindeutig, dabei würde sie für die Behandlung viele Vorteile bringen. Ein Forscherteam der Universitätsmedizin Göttingen möchte daher ein Diagnoseverfahren für Prionkrankheiten auch für die Alzheimer-Krankheit anwendbar machen.

Wie Medikamente getestet werden

Klinische StudienWie Medikamente getestet werden

Der sogenannte "Diesel-Skandal" hat eine Debatte über die ethische Vertretbarkeit von Tests an Menschen entfacht. Auch in anderen Bereichen dienen Menschen als Probanden: Bevor ein Medikament auf den Markt kommt, muss es am Menschen getestet worden sein.

Kompressionstherapie – so wickelt Deutschland

Unter Druck geratenKompressionstherapie – so wickelt Deutschland

Laut einer deutschlandweiten durchgeführten Studie bestehen Defizite hinsichtlich der Anlage von Kompressionsbandagierungen. Für die Behandlung von Menschen mit Ulcus cruris venosum ist die Kompressionstherapie integraler Bestandteil und erfordert Fachwissen sowie handwerkliches Geschick.