Der WundCongress ist eine Erfolgsgeschichte.
So oder so ähn­lich wird das Ple­num des wohl auch wie­der in die­sem Jahr aus­se­hen: Über 1000 Besu­che­rin­nen und Besu­cher haben sich zum Kon­gress ange­mel­det.

Am Ende ist es rich­tig schnell gegan­gen: Eine Flut an Anmel­dun­gen sorg­te dafür, dass seit dem 10. Novem­ber nichts mehr geht – der 9. Inter­dis­zi­pli­nä­re Wund­Con­gress (IWC) 2016, der in die­sem Jahr unter dem Mot­to „Wund­be­hand­lung 2020: Chro­ni­sche Wun­den hei­len doch!?“ steht, ist rest­los aus­ge­bucht.

Wer sich also erst jetzt zu einer Teil­nah­me ent­schlos­sen hat, wird kein Glück mehr bei der Anmel­dung haben. Freu­en dür­fen sich hin­ge­gen die­je­ni­gen, die sich eine Teil­nah­me schon früh sichern konn­ten: Denn auf die Besu­che­rin­nen und Besu­cher war­tet nicht nur ein mit span­nen­den The­men rand­voll gespick­ter Kon­gress. Wie im Vor­jahr wer­den dar­über hin­aus auch vier zusätz­li­che Satel­li­ten­sym­po­si­en sowie ein Insel­work­shop statt­fin­den. Außer­dem wird es wie­der eine Fach­mes­se mit über 50 Aus­stel­lern aus der Gesund­heits­wirt­schaft geben.

Es gibt etwas zu gewinnen

Als fast schon eine Tra­di­ti­on kann man inzwi­schen auch die ver­schie­de­nen Mög­lich­kei­ten beschrei­ben, bei denen die Besu­che­rin­nen und Besu­cher des etwas gewin­nen kön­nen. So ver­lost der Ver­an­stal­ter PWG-Semi­na­re einen Teil­neh­mer­platz für die Win­ter­aka­de­mie 2017 auf Gran Cana­ria, die vom 21. bis 28. Janu­ar 2017 statt­fin­den wird. Die­ser Gewinn wird zur Ver­fü­gung gestellt zum einen von der Hotel­grup­pe Lope­san – sie über­nimmt die Kos­ten für die Über­nach­tung in dem 4‑S­ter­ne-Hotel IFA Duna­mar – und den PWG-Semi­na­ren, die neben dem Teil­nah­me­bei­trag auch die Flug­kos­ten über­nimmt.

Dane­ben ver­lost die medi GmbH & Co. KG im Zuge Ihres Insel­work­shops zwei Tablets von Apple inklu­si­ve eines E‑Pa­per-Abon­ne­ments der „Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen“. Mehr Infor­ma­ti­on zur Teil­nah­me gibt es am Stand von medi im obe­ren Foy­er (B08). Bei bei­den Ver­lo­sun­gen wün­schen wir schon jetzt viel Glück.

Hinweise zum Einlass

Um lan­ge Schlan­gen und War­te­zei­ten bei der Teil­neh­mer­re­gis­trie­rung zu ver­mei­den, emp­fiehlt der Ver­an­stal­ter PWG-Semi­na­re sei­nen Gäs­te etwas frü­her anzu­rei­sen. „Vie­le unter­schät­zen den Andrang bei einer Ver­an­stal­tung die­ser Grö­ße – immer­hin erwar­ten wir 1000 Besu­che­rin­nen und Besu­cher. Ande­re wie­der­um die früh­mor­gend­lich ange­pann­te Ver­kehrs­la­ge in Köln“, erklärt Prof. Dr. Vol­ker Groß­kopf, Initia­tor des IWC. Wer die Mög­lich­keit hat auf eine Anrei­se per Auto zu ver­zich­ten, soll­te dies tun und statt­des­sen den öffent­li­chen Nah­ver­kehr nut­zen, so sein Rat­schlag.

Wir berichten auf Facebook

Für die, die es die­ses Jahr nicht zum IWC geschafft haben, wird die Redak­ti­on der „Rechts­de­pe­sche“ wie­der live auf ihrem Face­book-Kanal aus dem Haupt­pro­gramm berich­ten. Die ein­zel­nen Posts wer­den erset­zen zwar kei­nen Kon­gress­be­such, lie­fern jedoch eini­ge gute Ein­drü­cke von einer Ver­an­stal­tung, die inzwi­schen zu den bun­des­weit Größ­ten zum The­ma zu zäh­len ist.

Der 9. Inter­dis­zi­pli­nä­re Wund­Con­gress fin­det am 24. Novem­ber 2016 von 9.00 Uhr bis vor­aus­sicht­lich 17.30 Uhr in den Köl­ner Sar­to­ry-Sälen statt. Begleit­ver­an­stal­tun­gen fin­den sowohl vor­mit­tags als auch nach­mit­tags statt. Ach­ten Sie bit­te vor Ort auf Hin­wei­se des Ver­an­stal­ters.