Klinik-Infektionen
In Deutsch­land gibt es ca. 15.000 Todes­fäl­le jähr­lich auf­grund von Infek­tio­nen.geralt/Pixabay.com [CC0 1.0]

Eine alar­mie­ren­de Stu­die des Euro­pean Cent­re for Dise­a­se Pre­ven­ti­on and Con­trol (ECDC) zu Kli­nik-Infek­tio­nen zeigt, wie wich­tig ist: Rund 2,6 Mil­lio­nen Men­schen jähr­lich infi­zie­ren sich laut der Stu­die in Euro­pas Kran­ken­häu­sern mit Kei­men. Letzt­lich ster­ben 91.000 von ihnen an der Infek­ti­on. Auf Deutsch­land ent­fal­len rund 500.000 Infek­tio­nen und 15.000 Todes­fäl­le.

Die Stu­die des EU-Insti­tuts im schwe­di­schen Sol­na umfasst 30 Län­der, mit rund 510 Mil­lio­nen Ein­woh­nern. Die Daten wur­den 2011 und 2012 erho­ben. Hier­für haben die For­scher sechs für Kli­nik-Infek­tio­nen typi­sche Krank­hei­ten aus­ge­wer­tet. Im Ein­zel­nen: Lun­gen­ent­zün­dun­gen, Harn­wegs­in­fek­te, Wund­in­fek­tio­nen nach OPs. Des Wei­te­ren: Infek­tio­nen mit dem Durch­fall-Erre­ger Clos­tri­di­um dif­fi­ci­le, Blut­ver­gif­tung, sowie spe­zi­ell Blut­ver­gif­tung bei Neu­ge­bo­re­nen (neo­na­ta­le Sep­sis). Die­se sechs Krank­hei­ten machen geschätzt 85 bis 90 Pro­zent aller Kli­nik-Infek­tio­nen aus. Die tat­säch­li­che Zahl liegt wohl noch ein wenig höher.

Rund 3,5 Prozent der deutschen Patienten infizieren sich

Die­se Infek­tio­nen bräch­ten jähr­lich 2,5 Mil­lio­nen beein­träch­tig­te oder ver­lo­re­ne Lebens­jah­re in Euro­pa (disa­bi­li­ty-adjus­ted life years, DALY) mit sich. Hier­bei fließt nicht nur ein frü­her Tod mit ein, son­dern auch die Zeit, die man zuvor mit der Krank­heit gelebt hat. Je nach Schwe­re, flie­ßen jene Jah­re antei­lig mit in die „ver­lo­re­ne Zeit“ ein.

Das deut­sche Robert Koch-Insti­tut hat an der Stu­die mit­ge­wirkt. Laut der Daten bekom­men hier rund 3,5 der Pati­en­ten eine Infek­ti­on. Jedoch erhöht sich auf Inten­siv­sta­tio­nen der Wert auf 15 Pro­zent. Die hohe Zahl habe vie­le Grün­de. Nicht nur man­geln­de , son­dern auch all­ge­mein älte­re und anfäl­li­ge­re Pati­en­ten. Dabei sei jede inva­si­ve OP ein poten­zi­el­les Risi­ko, sich Kli­nik-Kei­me ein­zu­fan­gen.

Die Autoren war­nen, dass sich die Lage in Zukunft durch mehr mul­ti­re­sis­ten­te Kei­me ver­schlim­mern könn­te. Um so wich­ti­ger sei­en Prä­ven­ti­on und Hygie­ne in Kli­ni­ken.