Infektionsschutz


JHC 2021Was haben Medizin und Pflege aus der Pandemie gelernt?

Am 22. April 2021 findet in Köln die dritte Ausgabe der "Pflegefortbildung des Westens" statt. Das diesjährige Motto lautet "COVID 21 – Die nächste Pandemie kommt bestimmt!" Dabei reicht das spannende Programmspektrum von Pflegepraxis, Infektionsschutz, über Arbeitsrecht bis hin zu Digitalisierung und Ethik.



Sicherheitsabstand ermöglichenWirksamer Infektionsschutz durch smarte Wearables: Linde entwickelt Abstandswarnweste

Abstand halten, Hygiene beachten, Alltagsmaske tragen: Die AHA-Formel bringt auf den Punkt, was zum Schutz vor einer Corona-Infektion zu beachten ist. Doch schon das Einhalten der empfohlenen Sicherheitsdistanz von 1,5m bereitet vielen im Alltag ein Problem; nicht alle sind gleich gut darin Entfernungen abzuschätzen. Zumindest für den gewerblichen Bereich bietet sich jetzt eine praktikabele Unterstützung in Form von sogenannten smarten Wearables, also intelligenten Kleidungsstücken und Accessoires, an.



Virusinfektion5 Fakten zu Hepatitis

"Findet die fehlenden Millionen" - erneut ist dies das erkärte Ziel, unter dem der heutige Welt-Hepatitis-Tag steht. Er soll auf die noch immer unentdeckten und unzähligen Patienten aufmerksam machen, die nichts von ihrer Infektion ahnen. Wir beteiligen uns an diesem Tag mit fünf informativen Fakten zu Hepatitis.


Was muss sich nach der Pandemie verbessern?Westerfellhaus zieht Zwischenfazit zur Corona-Situation in der Pflege

In den letzten Monaten wurden zahlreiche Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus in Pflegeeinrichtungen getroffen. Die Krankheit hat der Pflege jedoch einmal mehr ihre Schwächen und Baustellen aufgezeigt. Staatssekretär Andreas Westerfellhaus hat in einer Pressemitteilung eine erste Einschätzung dazu abgegeben, was sich in Zukunft in der Pflege ändern muss, damit kommende Herausforderungen effektiver bewältigt werden können.



AnzeigeInfektionsprävention in HeimenOhne Textilhygiene geht es nicht

Allen Pflegekräften ist bekannt, wie wichtig die Händehygiene gerade jetzt in der Corona-Krise ist. Sie ist effektiv, um sich und andere vor Infektionen zu schützen, und leicht zu praktizieren. Aber bei der Händehygiene hört die Infektionsprävention nicht auf. Genauso wichtig ist die Textilhygiene. Hygienisch einwandfreie Berufskleidung zählt zu den wichtigsten Corona-Schutzmaßnahmen.