Anzei­ge
PWG-Seminare
Forscherinnen des Mikrobiologie-Labors des INP-Greifswald
For­sche­rin­nen im Mikro­bio­lo­gie-Labor des Leib­niz-Insti­tuts für Plas­ma­for­schung und Tech­no­lo­gie e.V. (INP Greifs­wald).Leib­niz-Insti­tut für Plas­ma­for­schung und Tech­no­lo­gie e.V. (INP)

Heu­te und mor­gen fin­det in Ros­tock die 13. Natio­na­le Bran­chen­kon­fe­renz Gesund­heits­wirt­schaft unter dem Mot­to „#Gesundheit2017 – Mensch und Markt in der Digi­ta­len Gesund­heits­Welt“ statt, um über Chan­cen, Lösun­gen und Her­aus­for­de­run­gen der Digi­ta­len Trans­for­ma­ti­on im Gesund­heits­sek­tor zu bera­ten. Rund 700 Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer aus Wis­sen­schaft, Wirt­schaft, Ver­wal­tung und Poli­tik aus ins­ge­samt elf Natio­nen wer­den im See­bad Hohe Düne erwartet.

Eine zentrale Anlaufstelle für Betroffene mit chronischen Wunden

Das Leib­niz-Insti­tut für Plas­ma­for­schung und Tech­no­lo­gie (INP Greifs­wald) wird die Net­werkin­itia­ti­ve „PLASMA Wund­zir­kel“ prä­sen­tie­ren, die mit der neo­plas tools GmbH und dem Kli­ni­kum Karls­burg gegrün­det wur­de. Die in Meck­len­burg-Vor­pom­mern und deutsch­land­weit ein­zig­ar­ti­ge Netz­werkin­itia­ti­ve zur Plas­ma­me­di­zin soll eine zen­tra­le Anlauf­stel­le sowohl für Betrof­fe­ne von chro­ni­schen Wun­den als auch für inter­es­sier­te Ärz­te wer­den. Die Platt­form, gibt Medi­zi­nern, For­schen­den, Gerä­te­her­stel­lern und Pati­en­ten die Gele­gen­heit Erfah­run­gen auszutauschen.

Sie för­dert eine anwen­dungs­be­zo­ge­ne und pati­en­ten­na­he Kom­mu­ni­ka­ti­on und dient als all­ge­mei­nes Infor­ma­ti­ons­por­tal für the­ra­peu­ti­sche Anwen­dun­gen der Plas­ma­me­di­zin. Getreu dem Mot­to der Kon­fe­renz fällt gleich­zei­tig auch der Start­schuss für den Online-Auf­tritt des Pro­jekts (www.plasmawundzirkel.de). Mit­te des Jah­res beginnt eine Vor­trags­rei­he der Pro­jekt­in­itia­ti­ve an den zen­tra­len Gesund­heits­ein­rich­tun­gen in Mecklenburg-Vorpommern.

Plasmamedizin zur Behandlung von Hauterkrankungen

Das Pro­jekt gewann 2015 den Ideen­wett­be­werb Gesund­heits­wirt­schaft des Lan­des Meck­len­burg-Vor­pom­merns und wird vom Minis­te­ri­um für Wirt­schaft, Bau und Tou­ris­mus mit Mit­teln aus dem Euro­päi­schen Fonds für regio­na­le Ent­wick­lung für eine Lauf­zeit von zwei Jah­ren mit 200.000 Euro geför­dert. Plas­ma­me­di­zin ist eine neu­ar­ti­ge The­ra­pie­form bei der mit­tels kal­tem phy­si­ka­li­schen Plas­ma chro­ni­sche Wun­den und Haut­er­kran­kun­gen behan­delt wer­den. Das Land Meck­len­burg-Vor­pom­mern unter­stützt den Aus­bau einer inno­va­ti­ven Gesund­heits­wirt­schaft und gehört welt­weit zu den Vor­rei­tern auf dem Gebiet der Plasmamedizin.

Quel­le: idw