Haut

Streptococcus pyogenesNeue Therapieansätze bei nekrotisierender Fasziitis

Die nekrotisierende Fasziitis ist eine äußerst schwerwiegende Infektionskrankheit und kann vom Absterben der Haut bis hin zum toxischen Schock führen. Nun hat ein Forscherteam jetzt die entscheidende Rolle und den schützenden Effekt von erreger-spezifischen Antikörpern im ersten Stadium der Infektion identifiziert.


AnzeigeNachberichtHauterkrankungen im Fokus

Auf dem 10. Interdisziplinären WundCongress wurden im Rahmen eines Satellitensymposiums der BGW auch das Problem von Hand- und Hauterkrankungen bei den Beschäftigten thematisiert.



Aus der ForschungMit Gold Hautkrankheiten heilen

Wer krank ist weiß, dass Gesundheit Gold wert ist. Dass Gold auch gut für die Gesundheit ist, weiß hingegen kaum jemand. Professor Manfred Sietz, Chemiker an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe, hat mehrere Anwendungen von Nanogold entwickelt – aktuell stellt er ein Verfahren vor, um Textilien mit Goldpartikeln zu veredeln. Zielgruppe sind Betroffene von Hauterkrankungen.


Netwerkinitiative „PLASMA Wundzirkel“Plasmamedizin zur Behandlung von chronischen Wunden

Auf der heute und morgen stattfindenden 13. Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft wird das Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V. (INP Greifswald) die Netwerkinitiative „PLASMA Wundzirkel“ präsentieren. Die Netzwerkinitiative soll eine zentrale Anlaufstelle sowohl für Betroffene von chronischen Wunden als auch für interessierte Ärzte werden. Plasmamedizin gilt als neuartige Therapieform zur Behandlung von chronischen Wunden und Hauterkrankungen.


Hilfreiches ExperimentMit Gelatine die Haut simulieren

Um Stoffe auf ihre Hautverträglichkeit hin zu testen, mussten bisher immer Probanden herhalten und beispielsweise ihre Arme an den Textiliten reiben. Nun haben Forscher in der Schweiz ein künstliches Hautmodell auf Gelatinebasis entwickelt, mit dem sich die Haut simulieren lässt.