GroKo

GroKoKassen und Ärztekammern suchen Dialog mit Regierung

Die Bayerische Landesärztekammer (BLÄK) sowie die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) haben ein Statement zu den Inhalten des Koalitionsvertrags der "GroKo" abgegeben. Sie sehen darin wichtige Themen für das Gesundheitswesen behandelt.


Große Koalition 2018Erste Reaktionen zur “GroKo”

Nachdem nun klar ist, dass es eine Große Koalition aus Union und SPD geben wird, kamen schon erste Reaktionen und vor allem Forderungen aus dem Gesundheitssektor. "Die Pflege muss höchste Priorität haben", so der Konsens.


TapetenwechselJens Spahn als neuer Gesundheitsminister

Am Sonntag hat Angela Merkel die neue Besetzung der Ministerposten bekannt gegeben, darunter auch der zukünftige Gesundheitsminister: Jens Spahn. Wer ist er und welche gesundheitspolitischen Erfahrungen bringt er mit?


Ausweitung des SprechstundenangebotsÄrzte sollen noch mehr leisten

"Das Mindestsprechstundenangebot der Vertragsärzte für die Versorgung von gesetzlich versicherten Patienten wird von 20 auf 25 Stunden erhöht", so steht es in dem Koalitionsprogramm. Der Vorstand der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) hat nun die Frage aufgeworfen, was das für einen Arzt mit bereits durchschnittlichen 52 Wochenarbeitsstunden bedeutet.