OP




OLG HammAufklärungsfehler: schwere Folgen nach Rücken-OP

Eine Rückenoperation ging bei diesem Patienten nicht erfolgreich aus: Lähmungserscheinungen, eine Störung der Blasenentleerung sowie der Sexualfunktion waren die Folgen. Er hatte Klage gegen den behandelnden Arzt erhoben, das OLG Hamm hat in zweiter Instanz ein Urteil gefällt.




RoboterassistenzNeues OP-Robotersystem im Uniklinikum Dresden

Seit einem Monat verfügt die Klinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie (VTG) des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden über das neuste „da Vinci Xi“–Robotersystem für minimal-invasive Operationen. Dank des zusätzlich angeschafften Geräts können die Bauchchirurgen nun jährlich 200 roboterassistierte Operationen vornehmen. Die Klinik baut daher nun ihr OP-Spektrum weiter aus.


Gemeinsame StellungnahmeBertelsmann-Studie zu Rücken-OPs: eine wackelige Datenbasis?

Vergangene Woche hat die Bertelsmann Stiftung eine Studie mit dem erschreckenden Ergebnis veröffentlicht, dass in einigen Regionen Deutschlands bis zu 13 Mal häufiger Rücken-OPs durchgeführt würden als anderswo. Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) und der Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU) behaupten, dass die Datenlage unzureichend sei und auf einem niedrigen wissenschaftlichen Niveau beruhe.