OP


AnzeigePlastikmüll-Produktion im OP SaalOP-Abdeckungen und OP-Mäntel sorgen für Anstieg von Plastikmüll

Sterile OP-Mäntel und Patientenabdeckungen gehören zum OP-Alltag. Sie werden täglich und rund um die Uhr benötigt, um Patienten, Operateure und Pfleger vor Infektionen zu schützen. Dafür gibt es keine Alternative. Leider werden oft noch Einweg-Systeme benutzt, die überwiegend aus Plastik und wertvollem Zellstoff (Holz) bestehen. Diese werden direkt nach der OP zu „Müll“ und belasten so Entsorgungssysteme und die Umwelt.






OLG HammAufklärungsfehler: schwere Folgen nach Rücken-OP

Eine Rückenoperation ging bei diesem Patienten nicht erfolgreich aus: Lähmungserscheinungen, eine Störung der Blasenentleerung sowie der Sexualfunktion waren die Folgen. Er hatte Klage gegen den behandelnden Arzt erhoben, das OLG Hamm hat in zweiter Instanz ein Urteil gefällt.




RoboterassistenzNeues OP-Robotersystem im Uniklinikum Dresden

Seit einem Monat verfügt die Klinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie (VTG) des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden über das neuste „da Vinci Xi“–Robotersystem für minimal-invasive Operationen. Dank des zusätzlich angeschafften Geräts können die Bauchchirurgen nun jährlich 200 roboterassistierte Operationen vornehmen. Die Klinik baut daher nun ihr OP-Spektrum weiter aus.