Mit dem Programm #careback sorgt der Pflegedienst "Tertianum Care" für zufriedene Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen
Mit dem Programm #careb­ack sorgt der Pflege­dienst „Tertia­num Care“ für zufrie­dene Mitar­bei­ter und Mitar­bei­te­rin­nenBild: © Ilia Burdun | Dreamstime.com

Der ambulante Pflege­dienst „Tertia­num Care“ aus Berlin geht in Sachen Mitar­bei­ter-Motiva­tion und Incen­ti­ves einen neuen Weg. Im Rahmen des unter­neh­mens­ei­ge­nen Programms #careb­ack erhal­ten die Beschäf­tig­ten – zusätz­lich zu ihrem regulä­ren Arbeits­ent­gelt – einen Betrag von 120 Euro monat­lich, mit denen sie Service-Leistun­gen zu ihrer Entlas­tung im Alltag buchen können.

Der mobile Pflege­dienst, der in den drei westli­chen Berli­ner Bezir­ken Charlot­ten­burg-Wilmers­dorf, Tempel­hof-Schöne­berg und Steglitz-Zehlen­dorf tätig ist und dort mit insge­samt 24 Pflege­fach- und ‑hilfs­kräf­ten rund 100 Senio­ren versorgt, gewährt allen Beschäf­tig­ten das monat­li­che zweck­ge­bun­dene Budget von 120 Euro für haushalts­nahe Dienstleistungen.

Buchbar sind etwa das Einkau­fen oder Liefern-Lassen von Lebens­mit­teln und Geträn­ken, Essens­be­stel­lun­gen im Restau­rant, Putzdienste für zu Hause oder einen Concierge-Service, der beispiels­weise Texti­len in die Reini­gung bringt oder dort abholt, sowie kleinere Büro- und Organi­sa­ti­ons­tä­tig­kei­ten erledigt. Fester Partner für die von den Mitar­bei­tern buchba­ren Dienst­leis­tun­gen ist die Concierge-Service­firma RAS.

Mitar­bei­ter laut Umfrage hochzufrieden

Laut einer selbst vom Unter­neh­men in Auftrag gegebe­nen Mitar­bei­ter-Umfrage kommt das Programm bei den Beschäf­tig­ten sehr gut an. Im Schnitt verga­ben die Befrag­ten eine Schul­note von 1,5 für den Service. Am belieb­tes­ten unter den Dienst­leis­tun­gen seien laut der Befrag­ten die Liefe­run­gen von Lebens­mit­teln (55 Prozent) und Geträn­ken (25 Prozent). Keiner der Umfrage-Teilneh­mer hatte bei einem vorhe­ri­gen Arbeit­ge­ber ein ähnli­ches Angebot vorge­fun­den. 73 Prozent gaben an, sie fühlten sich durch den Service mit ihrem Arbeit­ge­ber stärker verbun­den. 100 Prozent, also alle Befrag­ten, würden laut der Umfrage Tertia­num Care als Arbeit­ge­ber weiterempfehlen.

„Bei allem engagier­ten Einsatz für die anderen bleibt die Zeit für Priva­tes im Alltag der Pflegen­den manch­mal auf der Strecke. Unsere #careb­ack-Initia­tive setzt genau hier an. Wir freuen uns auf Nachah­mer in der deutschen Pflege­land­schaft“, erläu­tert Inken Albrecht, die Geschäfts­füh­re­rin des 2018 gegrün­de­ten Pflege­diens­tes, die Idee und die Motiva­tion hinter dem ungewöhn­li­chen Angebot.

Darüber hinaus legt Tertia­num Wert auf ein offenes und wertschät­zen­des Mitein­an­der im Unter­neh­men, und hat sich eine Diver­sity-Förde­rung auf die Fahnen geschrie­ben. Das #careb­ack-Programm wurde im Jahr 2019 aufgelegt.

⇨ Nimm auch Du an der großen Zufrie­den­heits­um­frage der Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen teil! Hier geht es direkt zur Umfrage ⇨

Quelle: presseportal.de, tertianum-care.de