Dabei soll das IQTIG prü­fen, ob sich aus den vor­han­de­nen Richt­li­ni­en des G‑BA zur Struk­tur­qua­li­tät sowie aus den Min­dest­men­gen­re­ge­lun­gen pla­nungs­re­le­van­te Qua­li­täts­in­di­ka­to­ren ablei­ten las­sen. Kon­kre­te Umset­zungs­vor­schlä­ge sol­len, soweit metho­disch mög­lich, für die Min­dest­men­gen­re­ge­lun­gen für Leber- und Nie­ren­trans­plan­ta­ti­on vor­ge­legt wer­den. Das IQTIG ist beauf­tragt, sei­nen wis­sen­schaft­li­chen Abschluss­be­richt bis April 2018 vor­zu­le­gen.

Bewertung der Versorgungsqualität einer Fachabteilung

„Der Gesetz­ge­ber hat als Aus­gangs­ba­sis für die neu­en pla­nungs­re­le­van­ten Qua­li­täts­in­di­ka­to­ren die Indi­ka­to­ren der exter­nen sta­tio­nä­ren vor­ge­ge­ben. Die­se sind für die Zwe­cke der Kran­ken­haus­pla­nung nur sehr ein­ge­schränkt geeig­net,“ erläu­ter­te Dr. Regi­na Kla­kow-Franck, unpar­tei­isches Mit­glied des und Vor­sit­zen­de des Unter­aus­schus­ses .

„Unse­rer eige­nen Ankün­di­gung bei der Erst­fas­sung der Richt­li­nie über die pla­nungs­re­le­van­ten Indi­ka­to­ren ent­spre­chend haben wir des­halb nun eine Fol­ge­be­auf­tra­gung des IQTIG beschlos­sen. Die wei­ter zu ent­wi­ckeln­de Metho­dik soll eine dif­fe­ren­zier­te­re, über die Fest­stel­lung einer unzu­rei­chen­den Qua­li­tät hin­aus­ge­hen­de Qua­li­täts­be­ur­tei­lung ermög­li­chen. Zudem muss beant­wor­tet wer­den, wel­che Anfor­de­run­gen an die­se Indi­ka­to­ren zu stel­len sind, damit sie in der Zusam­men­schau die Bewer­tung der Ver­sor­gungs­qua­li­tät einer Fach­ab­tei­lung ermög­li­chen.“

Qualitätsindikatoren für die Krankenhausplanung der Bundesländer

Mit dem Gesetz zur Reform der Struk­tu­ren der Kran­ken­haus­ver­sor­gung (Kran­ken­haus­struk­tur­ge­setz – KHSG) erhielt der den Auf­trag, erst­mals bis zum 31. Dezem­ber 2016 Indi­ka­to­ren zur Struktur‑, Pro­zess- und Ergeb­nis­qua­li­tät zu beschlie­ßen, die als Grund­la­ge für qua­li­täts­ori­en­tier­te Ent­schei­dun­gen der Kran­ken­haus­pla­nung geeig­net sind. Die vom emp­foh­le­nen pla­nungs­re­le­van­ten Qua­li­täts­in­di­ka­to­ren wer­den Bestand­teil des Kran­ken­haus­plans, sofern die Gel­tung durch Lan­des­recht nicht ganz oder teil­wei­se aus­ge­schlos­sen oder ein­ge­schränkt wird (§ 136c Abs. 1, 2 SGB V).

Der G‑BA hat im Dezem­ber 2016 eine Richt­li­nie zu pla­nungs­re­le­van­ten Qua­li­täts­in­di­ka­to­ren beschlos­sen, in der die Daten­er­he­bung und das Ver­fah­ren zur Über­mitt­lung der Aus­wer­tungs­er­geb­nis­se an die Kran­ken­haus­pla­nungs­be­hör­den ein­schließ­lich Kri­te­ri­en und Maß­stä­ben zur Bewer­tung der Qua­li­täts­er­geb­nis­se gere­gelt wer­den. Zudem wur­den für das Erfas­sungs­jahr 2017 ers­te pla­nungs­re­le­van­te Qua­li­täts­in­di­ka­to­ren fest­ge­legt: Hier­bei han­delt es sich um Qua­li­täts­in­di­ka­to­ren aus den Leis­tungs­be­rei­chen gynä­ko­lo­gi­sche Ope­ra­tio­nen, Geburts­hil­fe und Mam­ma­chir­ur­gie, die im Rah­men der exter­nen sta­tio­nä­ren bereits erho­ben wer­den.

Erster Bericht des IQTIG zum 1. September 2018

Die Kran­ken­häu­ser müs­sen quar­tals­wei­se – erst­mals bis zum 15. Mai 2017 – ihre Daten zu den pla­nungs­re­le­van­ten Qua­li­täts­in­di­ka­to­ren an die von der Lan­des­ebe­ne beauf­trag­ten Stel­len bezie­hungs­wei­se an das IQTIG über­mit­teln. Bei sta­tis­tisch auf­fäl­li­gen Ergeb­nis­sen wird ein strin­gen­tes Daten­va­li­die­rungs­ver­fah­ren durch­ge­führt. Sofern das sta­tis­tisch auf­fäl­lig bleibt, erhält es Gele­gen­heit, hier­zu Stel­lung zu neh­men.

Das IQTIG wer­tet alle Daten zu den pla­nungs­re­le­van­ten Indi­ka­to­ren bun­des­weit aus und stellt sie den Kran­ken­häu­sern und den auf Lan­des­ebe­ne mit der Aus­wer­tung betrau­ten Stel­len über vier zurück­lie­gen­de Quar­ta­le zur Ver­fü­gung: Der ers­te Bericht über ein­rich­tungs­be­zo­ge­ne Aus­wer­tungs­er­geb­nis­se wird nach Abschluss des ers­ten Daten­er­fas­sungs­jahrs zum 1. Sep­tem­ber 2018 über­mit­telt.