Patientenwohl

PflegeDer Umgang mit Inkontinenz

Je nach Einsatzbereich kann der Umgang mit inkontinenten Patienten oder Bewohnern alltäglich für Pflegekräfte sein. Mit fünf Fakten geben wir einen ersten Einblick in dieses Themengebiet.


Schaden vom Patienten abwendenWie bleibt man als Pflegender auf der “sicheren” Seite?

Der Dekubitus, der Sturz, die Hygiene, die Dokumentation, der Personaleinsatz - all dies sind pflegerische Bereiche, in denen Patienten zu Schaden kommen können. Was man als Behandelnder in haftungsrechtlicher Sicht unbedingt wissen muss und wie solche Schadenssituationen bereits von Beginn an vermieden werden können, darum geht es in der neuen Auflage des Werkbuchs "Komptaktwissen Haftpflichtrecht. Die Vertragshaftung in der Pflege". Unsere Rechtsdepesche-Redakteurin Maren van Lessen hat in einem Interview den Autor und Herausgeber, Prof. Dr. Volker Großkopf, näher zu diesem elementaren Thema in der pflegerischen Praxis befragt.




KrankenhauskostViele stationäre Patienten mangelernährt

Die Ernährung hat einen erheblichen Einfluss auf den Heilungsprozess von Patienten. Umso bedenklicher, dass laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin jeder vierte stationäre Patient Zeichen von Mangelernährung aufweist.


Gut informiertSelbstbestimmtes Handeln als Patient

Als Patient selbstbestimmt handeln und für sich eintreten gegenüber Vertretern des Gesundheitswesens, medizinischem Personal und politischen Akteuren – diese und weitere Kompetenzen vermittelt das kostenfreie Online-Programm „EPAP“.


PatientenversorgungMal eine andere Art der Finanzierung

Am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden hat man sich ein besonderes Projekt ausgedacht, das der Patientenversorgung zugute kommt: Schulkinder und Erwachsene können ihre leergeschriebenen Stifte bei dem Klinikum abgeben. Pro Stift erhält das Klinikum einen Erlös des Wiederverwertungsunternehmens TerraCycle, welcher dann unmittelbar in die Versorgung der Patienten gesteckt wird.


BehandlungsfehlerDen Patienten von der Beweislast befreien

Der Patientenbeauftragte und Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Staatssekretär Karl-Josef Laumann, zog vergangenen Dienstag Zwischenbilanz: Er stellte in Berlin seinen Bericht zu den wichtigsten Entwicklungen im Gesundheitswesen in den vergangenen drei Jahren aus Sicht der Patienten und Pflegebedürftigen vor.



AnzeigeNeue KooperationsformenPatientensicherheit erfordert Versorgungssicherheit

Seit Jahren wird über die nicht reibungslos funktionierende Versorgungsstruktur und -kultur zwischen ärztlichen und pflegerischen Diensten im ambulanten Bereich diskutiert: Mit diesem Beitrag will der Geschäftsführer des Deutschen Pflegeverbands und Präsidiumsmitglied des Deutschen Pflegerats, Rolf Höfert, mit einem Plädoyer für eine effiziente und effektive Aufgabenverteilung eintreten.