Florence Nightingale
Florence Nightin­gale

Florence Nightin­gale ist unter anderem dafür bekannt, dass sie die Pflege zu einem respek­tier­ten Beruf machte und für Verbes­se­run­gen der Gesund­heits­stan­dards kämpfte. Vor allem ihr Einfluss nach und während des Krim-Krieges war signi­fi­kant und führte zu länger­fris­ti­gen positi­ven Verän­de­run­gen für die Gesund­heit der Armee.

Wo ist Florence Nightin­gale geboren?

Nightin­gale ist am 12. Mai 1820 in Florenz, Italien geboren und wurde auch nach ihrer Geburts­stadt benannt. Im Jahr 1821 zog ihre Familie zurück nach England, wo sie zwischen zwei Famili­en­häu­sern, jeweils in Derbyshire und Hampshire, aufwuchs.

Weil Pflege­be­rufe zu diesem Zeitpunkt nicht gut angese­hen wurden, traf Nightin­ga­les Entschei­dung, Pflege­rin zu werden, zunächst auf Wider­stand vonsei­ten ihrer Familie. Letzt­end­lich aber konnte Nightin­gale Theodor Flied­ner in Kaisers­werth assis­tie­ren. Nach ihrer Rückkehr nach England im Jahr 1853 wurde sie, mit 33 Jahren, als Leite­rin eines Kranken­hau­ses in London angestellt.

Was hat Florence Nightin­gale erreicht?

Während des Krim-Krieges war die Pflege­ver­sor­gung von briti­schen Solda­ten mangel­haft. Nightin­gale wurde daher zusam­men mit einigen Kranken­schwes­tern in die Türkei einge­bracht. Im Laufe ihrer Zeit dort gab es eine deutli­che Verbes­se­rung des Sanitäts­we­sens und auch die Todes­rate sank erheb­lich. Hier erhielt sie den Beina­men ‘The Lady with the Lamp’ wegen der Lampe, die sie auf ihren Runden immer mit sich hatte.

Im Jahr 1860 eröff­nete sie die Nightin­gale Training School am St. Thomas Hospi­tal in London – die erste Berufs­schule für Pflegende. 1883 erhielt Nightin­gale das könig­li­che Rote Kreuz und 1907 wurde ihr der Verdienst­or­dern – die höchste zivile Auszeich­nung – verlie­hen. Heutzu­tage wird jedes Jahr an ihrem Geburts­tag der Inter­na­tio­nale Tag der Pflege gefeiert.

Auch heute dient Nightin­gale als Inspi­ra­tion für Refor­men in der Pflege. Zum Beispiel wurde sie die Haupt­fi­gur des Kurzfilms ‘The Lady with the Lamp’, der von dem Deutschen Berufs­ver­band für Pflege­be­rufe (DBfK) als Teil der #PflegeN­ach­Co­rona-Kampa­gne gemacht wurde. Die symbo­li­sche Präsenz der berühm­ten Pflege­rin zeigte die große Relevanz ihrer damali­gen Arbeit für die heutige Pflege.

Was erfand Florence Nightingale?

Nightin­gale war sehr begabt in Statis­tik und im Umgang mit Daten. Sie entwi­ckelte ein neuar­ti­ges Diagramm, mit dem Statis­ti­ken visuell darge­stellt werden konnten. Nach ihrer Arbeit während des Krim-Krieges wandte sie auch ihr statis­ti­sches Wissen an, um die medizi­ni­schen Fehler und die Notwen­dig­keit einer medizi­ni­schen Reform zu illus­trie­ren. Im Jahr 1858 wurde Nightin­gale mit einer Mitglied­schaft in der Royal Statis­ti­cal Society anerkannt. Sie war die erste Frau, die dort aufge­nom­men wurde.

Beispiel eines Polar-Area-Diagramms von Florence Nightingale
Beispiel eines Polar-Area-Diagramms von Florence Nightingale

Florence Nightin­gale war außer­dem eine produk­tive Schrift­stel­le­rin. Sie schrieb über 200 Berichte, Broschü­ren und Bücher mit dem Ziel, die Gesund­heits­stan­dards zu verbes­sern. Ihr bekann­tes­tes Buch „Notes on Nursing: What it is, and What it is Not“ wurde 1859 veröf­fent­licht und enthält unter anderem Empfeh­lun­gen zur Patien­ten­ver­sor­gung und Krankenhausumgebung.

Wo ist Nightin­gale gestorben?

Später im Leben war Florence Nightin­gale wegen einer Erkran­kung oft bettlä­ge­rig. Sie ist am 13. August 1910 im Alter von 90 Jahren gestor­ben und wurde in East Wellow, Hampshire, neben einigen Angehö­ri­gen beerdigt.

Quelle: The Florence Nightin­gale Museum, Natio­nal Women’s History Museum, DBfK