Florence Nightingale
Flo­rence Nightingale

Flo­rence Nightin­ga­le ist unter ande­rem dafür bekannt, dass sie die Pfle­ge zu einem respek­tier­ten Beruf mach­te und für Ver­bes­se­run­gen der Gesund­heits­stan­dards kämpf­te. Vor allem ihr Ein­fluss nach und wäh­rend des Krim-Krie­ges war signi­fi­kant und führ­te zu län­ger­fris­ti­gen posi­ti­ven Ver­än­de­run­gen für die Gesund­heit der Armee.

Wo ist Florence Nightingale geboren?

Nightin­ga­le ist am 12. Mai 1820 in Flo­renz, Ita­li­en gebo­ren und wur­de auch nach ihrer Geburts­stadt benannt. Im Jahr 1821 zog ihre Fami­lie zurück nach Eng­land, wo sie zwi­schen zwei Fami­li­en­häu­sern, jeweils in Der­byshire und Hamp­shire, aufwuchs.

Weil Pfle­ge­be­ru­fe zu die­sem Zeit­punkt nicht gut ange­se­hen wur­den, traf Nightin­ga­les Ent­schei­dung, Pfle­ge­rin zu wer­den, zunächst auf Wider­stand von­sei­ten ihrer Fami­lie. Letzt­end­lich aber konn­te Nightin­ga­le Theo­dor Flied­ner in Kai­sers­werth assis­tie­ren. Nach ihrer Rück­kehr nach Eng­land im Jahr 1853 wur­de sie, mit 33 Jah­ren, als Lei­te­rin eines Kran­ken­hau­ses in Lon­don angestellt.

Was hat Florence Nightingale erreicht?

Wäh­rend des Krim-Krie­ges war die Pfle­ge­ver­sor­gung von bri­ti­schen Sol­da­ten man­gel­haft. Nightin­ga­le wur­de daher zusam­men mit eini­gen Kran­ken­schwes­tern in die Tür­kei ein­ge­bracht. Im Lau­fe ihrer Zeit dort gab es eine deut­li­che Ver­bes­se­rung des Sani­täts­we­sens und auch die Todes­ra­te sank erheb­lich. Hier erhielt sie den Bei­na­men ‘The Lady with the Lamp’ wegen der Lam­pe, die sie auf ihren Run­den immer mit sich hatte.

Im Jahr 1860 eröff­ne­te sie die Nightin­ga­le Trai­ning School am St. Tho­mas Hos­pi­tal in Lon­don – die ers­te Berufs­schu­le für Pfle­gen­de. 1883 erhielt Nightin­ga­le das könig­li­che Rote Kreuz und 1907 wur­de ihr der Ver­dienst­or­dern – die höchs­te zivi­le Aus­zeich­nung – ver­lie­hen. Heut­zu­ta­ge wird jedes Jahr an ihrem Geburts­tag der Inter­na­tio­na­le Tag der Pfle­ge gefeiert.

Auch heu­te dient Nightin­ga­le als Inspi­ra­ti­on für Refor­men in der Pfle­ge. Zum Bei­spiel wur­de sie die Haupt­fi­gur des Kurz­films ‘The Lady with the Lamp’, der von dem Deut­schen Berufs­ver­band für Pfle­ge­be­ru­fe (DBfK) als Teil der #Pfle­geN­ach­Co­ro­na-Kam­pa­gne gemacht wur­de. Die sym­bo­li­sche Prä­senz der berühm­ten Pfle­ge­rin zeig­te die gro­ße Rele­vanz ihrer dama­li­gen Arbeit für die heu­ti­ge Pflege.

Was erfand Florence Nightingale?

Nightin­ga­le war sehr begabt in Sta­tis­tik und im Umgang mit Daten. Sie ent­wi­ckel­te ein neu­ar­ti­ges Dia­gramm, mit dem Sta­tis­ti­ken visu­ell dar­ge­stellt wer­den konn­ten. Nach ihrer Arbeit wäh­rend des Krim-Krie­ges wand­te sie auch ihr sta­tis­ti­sches Wis­sen an, um die medi­zi­ni­schen Feh­ler und die Not­wen­dig­keit einer medi­zi­ni­schen Reform zu illus­trie­ren. Im Jahr 1858 wur­de Nightin­ga­le mit einer Mit­glied­schaft in der Roy­al Sta­tis­ti­cal Socie­ty aner­kannt. Sie war die ers­te Frau, die dort auf­ge­nom­men wurde.

Beispiel eines Polar-Area-Diagramms von Florence Nightingale
Bei­spiel eines Polar-Area-Dia­gramms von Flo­rence Nightingale

Flo­rence Nightin­ga­le war außer­dem eine pro­duk­ti­ve Schrift­stel­le­rin. Sie schrieb über 200 Berich­te, Bro­schü­ren und Bücher mit dem Ziel, die Gesund­heits­stan­dards zu ver­bes­sern. Ihr bekann­tes­tes Buch „Notes on Nur­sing: What it is, and What it is Not“ wur­de 1859 ver­öf­fent­licht und ent­hält unter ande­rem Emp­feh­lun­gen zur Pati­en­ten­ver­sor­gung und Krankenhausumgebung.

Wo ist Nightingale gestorben?

Spä­ter im Leben war Flo­rence Nightin­ga­le wegen einer Erkran­kung oft bett­lä­ge­rig. Sie ist am 13. August 1910 im Alter von 90 Jah­ren gestor­ben und wur­de in East Wel­low, Hamp­shire, neben eini­gen Ange­hö­ri­gen beerdigt.

Quel­le: The Flo­rence Nightin­ga­le Muse­um, Natio­nal Women’s Histo­ry Muse­um, DBfK