Anzei­ge
avanti
Die avanti GmbH startet mit einem erweiterten Konzept für das berufsbegleitende Studium ihrer medizinischen Fachkräfte.
Die GmbH star­tet mit einem erwei­ter­ten Kon­zept für das berufs­be­glei­ten­de ihrer medi­zi­ni­schen Fach­kräf­te.© Rmar­mi­on | Dreamstime.com [Dream­sti­me RF]

Mit die­ser Initia­ti­ve zur wird ein kar­rie­re­för­dern­des für exami­nier­te Pfle­ge­kräf­te ermög­licht, ohne dass sie sich um ihre finan­zi­el­le Absi­che­rung sor­gen müs­sen. Sie kön­nen Arbeit und Stu­di­um ohne Pro­ble­me ver­ein­ba­ren. Block­se­mi­na­re und Prü­fun­gen wer­den in ihrem Dienst­plan berück­sich­tigt.

Für die Mit­ar­bei­ter bie­tet sich seit über zwei Jah­ren die Chan­ce, berufs­be­glei­tend und sozi­al abge­si­chert zu stu­die­ren. Der bis­her geför­der­te Stu­di­en­gang „Gesund­heit und Manage­ment für Gesund­heits­be­ru­fe“ qua­li­fi­ziert für anspruchs­vol­le Tätig­kei­ten im Gesund­heits­we­sen. Die­ses Ange­bot wur­de bun­des­weit sehr gern ange­nom­men. Gut 50 Pfle­ge­kräf­te haben sich mit Hil­fe von auf den nicht immer leich­ten Weg der Qua­li­fi­zie­rung durch ein Fach­stu­di­um gemacht.

Der Fokus liegt seit jeher auf inno­va­ti­ven Wegen der Mit­ar­bei­ter­bin­dung. Die Pfle­ge­kräf­te genie­ßen ein hohes Anse­hen im Unter­neh­men. Dies ist Teil der Unter­neh­mens­phi­lo­so­phie, die der Gesell­schaf­ter und Geschäfts­be­reichs­lei­ter Medi­cal Mat­thi­as Hiep­ko erklärt: „Da wir die über­ta­rif­li­che Bezah­lung und die diver­sen sozia­len Zusatz­leis­tun­gen für die wei­te­re Mit­ar­bei­ter­bin­dung und ‑qua­li­fi­zie­rung nicht mehr als aus­rei­chend emp­fin­den, ist die­se Idee des berufs­be­glei­ten­den Stu­di­ums jetzt wei­ter­ent­wi­ckelt wor­den.“

Die­ses spe­zi­el­le Stu­di­en­an­ge­bot für Pfle­ge­kräf­te wur­de noch deut­lich opti­miert und aus­ge­wei­tet. Ab die­sem Jahr ist es mit dem neu­en Part­ner Ham­bur­ger Fern-Hoch­schu­le (HFH) mög­lich, unter sie­ben Stu­di­en­gän­gen aus­zu­wäh­len. Oft wur­de von den inter­es­sier­ten Fach­kräf­ten nach einer grö­ße­ren Wahl­mög­lich­keit beim Stu­di­en­gang gefragt. Mit dem neu­en Part­ner konn­te dies rea­li­siert wer­den.

Stu­di­en­ko­or­di­na­tor Björn Koll­mor­gen weist dar­auf hin, dass man mit der Ham­bur­ger Fern-Hoch­schu­le (HFH) einen star­ken und inno­va­ti­ven Part­ner gefun­den hat, der mit den aktu­el­len Ent­wick­lun­gen des Mark­tes Schritt hal­ten kann. „Wir heben uns mit die­ser Koope­ra­ti­on inner­halb der medi­zi­ni­schen Per­so­nal­dienst­leis­tung deut­lich ab. Eine sol­che jetzt noch umfas­sen­de­re Mög­lich­keit für Pfleg­kräf­te sozi­al abge­si­chert zu stu­die­ren sucht sei­nes­glei­chen.“