GKV

Die GKV zieht BilanzDas Hygienesonderprogramm der Krankenkassen

Seit 2013 läuft das Hygienesonderprogramm der gesetzlichen Krankenkassen. Insgesamt 460 Millionen Euro sollen bis 2023 Krankenhäusern zur Verfügung gestellt werden, unter anderem um Hygienefachpersonal einzustellen. Der GKV-Spitzenverband zieht Bilanz der bisherigen Umsetzung.


Der G-BA zur LiposuktionFettabsaugung als Behandlungsalternative bei Lipödem

Die Liposuktion (Fettabsaugung) bei einem Lipödem bietet nach Auffassung des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) das Potenzial als Behandlungsalternative. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse sind jedoch noch zu unzureichend, als dass die Liposuktion von der gesetzlichen Krankenversicherung gezahlt wird. Der G-BA möchte diese Lücken der Erkenntnislage nun schließen.


E-HealthKBV und GKV erzielen Einigung bei Telematik

Eine Einigung unter Moderation des Bundesschiedsamtes erzielten am 28. April die KBV und der GKV-Spitzenverband. Festgelegt wurden sowohl Beträge für die Erstausstattung als auch für den laufenden Betrieb der Telematik-Anwendungen. Wer allerdings was zahlt, verraten die Beteiligten nicht.



GesundheitspolitikSelbstverwaltung fordert mehr Investitionen in Krankenhäuser

Im vierten Jahr in Folge haben sich der GKV-Spitzenverband, der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) und die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) auf einen Katalog von sogenannten Investitionsbewertungsrelationen geeinigt. Sie zeigen auf, welcher Investitionsbedarf für die unterschiedlichen Fallpauschalen geleistet werden sollte.


ArzneimittelgesetzDas Preisproblem bei Medikamenten bleibt ungelöst

Die Regierungskoalition hat entschieden, dass Arzneimittelpreise auch weiterhin transparent und öffentlich zugänglich bleiben. Als "sinnvoll und notwendig für das deutsche Gesundheitswesen", beschreibt Martin Litsch vom AOK-Bundesverbandes diese Entscheidung der Koalitionsfraktionen. Das Problem der Mondpreispolitik ist damit noch nicht gelöst.


GesundheitspolitikErsatzkassen und AOK streiten über Risikostrukturausgleich

Die Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherungen funktioniert seit 2009 über den sogenannten Gesundheitsfonds. Die Beiträge der Versicherten landen alle in einem großen Finanztopf und werden dann nach bestimmten Kriterien an die Krankenkassen ausgeschüttet. Jüngst entzündete sich an eben diesen Kriterien eine Debatte.


GKV-SelbstverwaltungsstärkungsgesetzUPDATE: Selbstverwaltung an die Kette gelegt

Das neue GKV-Selbstverwaltungsstärkungsgesetz ist zur Zeit hoch umstritten. Am 16. Januar war die erste Lesung im Bundestag. Das Gesetz ist die Folge des Immobilien- und Finanzskandals rund um die KBV, richtet sich aber nun an mehrere Spitzenorganisationen auch aus dem Versichertenbereich. Nun hat sich der GKV-Verwaltungsrat dazu geäußert, nachzulesen in diesem Update.



BundestagsdebatteStreit um die Beitragsfinanzierung im Gesundheitswesen

Die steigenden Zusatzbeiträge in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und der eingefrorene Arbeitgeberanteil sorgen weiter für Streit zwischen Regierung und Opposition. Bei der ersten Beratung über den Gesundheitsetat für das Jahr 2017 verteidigte Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) Anfang September im Bundestag seine Reformpolitik.