Lauterbach
Auf Station mitten in der NachtBild: Sudok1/Dreamstime.com

Angesichts steigen­der Corona­zah­len und Perso­nal­not in Kranken­häu­sern plant Bundes­ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl Lauter­bach (SPD) eine Reform zur Entlas­tung. Dies sei die größte Kranken­haus­re­form der vergan­ge­nen 20 Jahre, sagte der SPD-Politi­ker im Morgen­ma­ga­zin von ARD und ZDF.

Lauter­bach: Schwere Schicht­dienste sollen wegfallen

Mit der geplan­ten Kranken­haus­re­form sollen demnach Pflege­kräfte durch Wegfal­len der „schwe­ren Schicht­dienste“ entlas­tet werden. Ziel dabei sei es, alle dafür geeig­ne­ten Behand­lun­gen als Tages­be­hand­lung durch­füh­ren zu können. So würden Nacht­dienste wegfal­len. „Wir haben ja nicht zu wenig Pflege­kräfte gemes­sen an der Bevöl­ke­rung, wir setzen sie sehr wenig effizi­ent ein.“ Er kriti­sierte unter anderem, dass sehr viel statio­när behan­delt würde, was ambulant gemacht werden könnte.

Mit dem von Lauter­bach vorge­leg­ten Kranken­haus­pfle­ge­ent­las­tungs­ge­setz zur Pflege in Klini­ken soll in einer ersten Phase zunächst der Perso­nal­be­darf bei einer reprä­sen­ta­ti­ven Auswahl von Kranken­häu­sern erfasst werden. Auf dieser Basis sollen in einer Rechts­ver­ord­nung den Kranken­häu­sern Vorga­ben für die Perso­nal­be­mes­sung gemacht werden.

Ende der Fallpauschalen

Zudem wünscht sich Lauter­bach eine Überwin­dung der sogenann­ten Fallpau­scha­len im Klinik­sys­tem. Mit ihnen könnten Kranken­häu­ser Gewinne einfah­ren, wenn sie viele Patien­ten günstig behan­deln. „Das ganze System wird weniger ökono­misch“, sagte Lauter­bach. Auch dadurch würden Pflege­kräfte entlastet.

Zuvor hatte Lauter­bach den Klini­ken bereits eine zielge­naue Unter­stüt­zung bei den hohen Energie­kos­ten zugesagt: „Die Kranken­häu­ser haben eine ganz beson­dere Situa­tion. Wenn wir da nicht schnell und auch wirklich drastisch reagie­ren, kommt es zu Schlie­ßun­gen“, sagte er am Sonntag­abend im Bericht aus Berlin.

Über die Höhe und die Ausge­stal­tung der Hilfen will er nach eigener Aussage im Laufe des Tages mit Bundes­fi­nanz­mi­nis­ter Chris­tian Lindner (FDP) verhan­deln. „Was man sicher sagen kann, ist, dass die Kranken­häu­ser in den nächs­ten Monaten in eine ganz drasti­sche Liqui­di­täts­pro­ble­ma­tik kommen“, sagte Lauter­bach. „Das muss gelöst werden.“

Quelle: ARD und ZDF Morgenmagazin