Aufklärungspflicht

Nicht nur Ärzten vorbehalten?Pflicht zur pflegerischen Information

Der Aufklärung im Arzt-Patienten-Gespräch kommt eine hohe Bedeutung zu. Schließlich können bei mangelhafter oder gar fehlender Aufklärung durch den Arzt schwere haftungsrechtliche Konsequenzen bei Schadenseintritt folgen. Zur ärztlichen Aufklärung gibt es separate Paragrafen, Vortragsreihen, ganze Bücher - aber wie steht es eigentlich um eine Informationspflicht gegenüber den Patienten durch Pflegekräfte? Prof. Dr. Volker Großkopf wagt einen juristischen Blick auf diese bislang jungfräuliche Fragestellung.




Fahrtauglichkeit bei Morbus ParkinsonMobilität ist keine Selbstverständlichkeit

Für eine Vielzahl von Erkrankungen und Behinderungen ist die Fahrtauglichkeit betroffener Personen gesetzlich eingeschränkt. Mobilität ist für sie keine Selbstverständlichkeit. Daraus ergeben sich eine Reihe von Anforderungen an Ärzte, die sie zu beachten haben, wenn bei einem Patienten die Fahruntauglichkeit festgestellt worden ist.






OLG HammAufklärungsfehler: schwere Folgen nach Rücken-OP

Eine Rückenoperation ging bei diesem Patienten nicht erfolgreich aus: Lähmungserscheinungen, eine Störung der Blasenentleerung sowie der Sexualfunktion waren die Folgen. Er hatte Klage gegen den behandelnden Arzt erhoben, das OLG Hamm hat in zweiter Instanz ein Urteil gefällt.


AufklärungspflichtKlinikum haftet nach Nierenoperation eines Achtjährigen

Das Oberlandesgericht Hamm entschied über einen Fall, bei dem einem Achtjährigen die Niere operativ entfernt wurde – geplant war diese Entfernung allerdings ursprünglich nicht. Die Eltern hätten ordnungsgemäß aufgeklärt werden müssen und haben Schadenersatz im fünfstelligen Bereich verlangt.