YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Zu Jean­ni­ne: Jean­ni­ne Fasold ist seit 2015 als Kin­der­kran­ken­schwes­ter tätig. Täg­lich arbei­tet sie mit Kin­dern und auch mit erwach­se­nen Men­schen mit Behin­de­run­gen auf einer neu­ro­or­tho­pä­di­schen Sta­ti­on. Ihren Pfle­ge­all­tag doku­men­tiert sie neben­bei flei­ßig auf ihrem Insta­gram-Pro­fil „@einfach.jean“. Regel­mä­ßig pos­tet sie dort ihre per­sön­li­chen Erfah­run­gen aus der Pfle­ge und infor­miert ihre Com­mu­ni­ty über all­täg­li­che Pro­ble­me und Her­aus­for­de­run­gen ihrer Arbeit.

Zusam­men mit Jean­ni­ne haben sich Prof. Dr. Vol­ker Groß­kopf und Rechts­an­walt Hubert Klein eini­gen arbeits­recht­li­chen Fra­gen ange­nom­men, die ihr auf Insta­gram gestellt wor­den sind. Die­se Fra­gen wur­den dann in einem gemein­sa­men Insta­gram-Live­stream beant­wor­tet. Für wei­te­re Vide­os, Fak­ten­bil­der und Infor­ma­tio­nen aus der Pfle­ge abon­nie­ren Sie ger­ne auch den Rechts­de­pe­sche-Insta­gram-Account.

Die Fragen des Livestreams im Überblick:

  • (01:08): „Wir haben nicht genug Pati­en­ten, ich muss auf Abruf zuhau­se blei­ben. Dadurch gehe ich unge­wollt ins Minus. Zählt mei­ne Abruf­be­reit­schaft in die­sem Fall nicht als Bereit­schafts­dienst?“
  • (05:58): „Kann ich als Kin­der­kran­ken­pfle­ge­kraft auf­grund einer Sta­ti­ons­schlie­ßung in der Erwach­se­nen­pfle­ge ein­ge­setzt wer­den, obwohl ich die Kennt­nis­se dafür nicht besit­ze und der Arbeits­ver­trag ledig­lich das Berufs­feld Kin­der­kran­ken­pfle­ge vor­sieht?“
  • (09:19): „Wer haf­tet für Feh­ler die pas­sie­ren, wenn wir auf einer frem­den Sta­ti­on ein­ge­setzt wer­den?“
  • (15:35): „Was ist aktu­ell eine geeig­ne­te Schutz­klei­dung und wer muss die­se beschaf­fen? Muss ich wei­ter­hin arbei­ten, wenn es kei­ne sach­ge­rech­te Schutz­klei­dung gibt?“
  • (19:12): „Bei uns in der ambu­lan­ten Pfle­ge gibt es kein Schutz­ma­te­ri­al und kei­ne Vor­ge­hens­wei­se, soll­te ein Pati­ent posi­tiv getes­tet wer­den. Kann ich die Arbeit ver­wei­gern oder muss ich die Situa­ti­on so hin­neh­men?“
  • (21:12): „Kann die Ein­rich­tung ver­bie­ten, selbst­ge­näh­te Schutz­klei­dung zu tra­gen?“
  • (24:51): „Der Arbeit­ge­ber ver­langt, die Schutz­mas­ken 8 Stun­den (oder län­ger) zu tra­gen, obwohl man sie alle 2–3 Stun­den wech­seln soll­te. Ist dies rech­tens?“
  • (30:39): „Bei uns in der Alten­pfle­ge gibt es kei­ne Schutz­klei­dung. Im Extrem­fall sol­len wir 12-Stun­den-Schich­ten machen und in der Ein­rich­tung über­nach­ten. Trotz­dem krie­ge ich nur mei­ne regu­lä­ren 8 Stun­den bezahlt. Wie ist hier die Vor­schrift?“
  • (38:32): „Wenn ich kein Schutz­ma­te­ri­al habe, wer haf­tet dann für Gesund­heits­schä­den, wenn ich einen Pati­en­ten anste­cke?“
  • (45:07): „Kann der Arbeit­ge­ber mich nach einer über­stan­de­nen Infek­ti­on anwei­sen, einen Coro­na-Pati­en­ten ohne Schutz­ma­te­ri­al zu ver­sor­gen?“
  • (46:32): „Darf mein Arbeit­ge­ber mich zwin­gen, mei­nen Bart abzu­ra­sie­ren?

Der Live­stream hat am 15.04.2020 statt­ge­fun­den.